Start Kultur&Gesellschaft Homburg | Ferien im Römermuseum Schwarzenacker: Immer dienstags gibt es ein wechselndes...

    Homburg | Ferien im Römermuseum Schwarzenacker: Immer dienstags gibt es ein wechselndes Programm 

    Foto: Römermuseum der Stadt Homburg

    Die Vorfreude auf die Sommerferien ist vor allem bei Schülerinnen und Schülern oft riesig. Dann gibt es eine Menge Zeit, etwas zu unternehmen. Man kann aber nicht nur in Urlaub fahren, sondern auch auf eine Zeitreise zu den alten Römer gehen und in die Welt vor 2000 Jahren zurückblicken. 

    Dazu hat sich das Team des Römermuseums in Schwarzenacker wieder viele interessante Aktionen für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren ausgedacht. So gibt es an jedem Dienstag während der Ferien ein anderes Programmangebot jeweils von 14 bis 18 Uhr.

    Foto: Römermuseum der Stadt Homburg

    Das Motto am 26. Juni lautet „Kühle Köpfe, heiße Töpfe“. In der römischen Küche wird lecker römisch gekocht und geschlemmt. Die römische Taberna (Wirtshaus) wird regelrecht zur Spielhölle, wenn hier die Würfel für tolle und längst vergessene Würfelspiele rollen.

    Am 3. Juli geht es militärisch zu, denn es heißt  „Zum Appell – Legionäre in Schwarzenacker“. Wie ein römischer Legionär mit Helm, Schild und Schwert exerzieren wird dabei möglich. Doch vor dem Marschbefehl des Centurio muss der Jung-Legionär seine Ausrüstung selbst herstellen.

    „Ärmel hoch und angepackt!“ ist am 10. Juli beim Bauhandwerkertag die Devise. Zum Einsatz kommen die Groma (römisches Vermessungsinstrument), der Steinbohrer, die römische Messlatte, Hammer und Meißel und die Zeitmessung auf römische Art.

    Weiterlesen auf Seite 2

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.