Die Fairtrade-Beauftragte der Stadt Homburg, Anke Michalsky (rechts), lobte die Hobbyköche Hardy Scherer, Willy Thiel, Axel Wagner und Herbert Wegener vom Männerkochclub für ihren Einsatz bei der „Fairen Weinprobe“ im Haus der Begegnung. - Foto: Bernhard Reichhart

Unter dem Motto „Fairer Wein – Qualität und Genuss“ hatten die Fairtrade-Stadt Homburg und der Fairtrade-Kreis Saarpfalz in Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Laden Homburg vor kurzem zu einer fairen Weinprobe ins Mehrgenerationenhaus Haus der Begegnung in Erbach eingeladen.

Weinfachberater Ralf Baßler war es vorbehalten, die acht aus Chile und Argentinien stammenden, fair gehandelten Rot- und Weißweine zu präsentieren. Darüber hinaus versorgte er die Gäste mit interessanten Informationen zu den Bio-Weinen sowie die verschiedenen Anbaumethoden. Mit dem Verlauf der dritten Auflage dieser Weinpräsentation vor ausverkauftem Haus zeigte sich die Fairtrade-Beauftragte der Stadt Homburg, Anke Michalsky, die mit ihrer Kollegin vom Saarpfalz-Kreis, Beate Ruffing, die „Faire Weinprobe“ vorbereitet hatte, überaus zufrieden.

Ihr Dank galt dem Serviceteam um Hauskoordinatorin und Geschäftsführerin der Stadtteilkonferenz, Patrizia Delu für die tatkräftige Unterstützung. Ganz besonders bedankte sie sich auch im Namen der Beigeordneten Christine Becker beim Männerkochclub des Mehrgenerationenhauses, der erstmals bei dieser Weinprobe für das leibliche Wohl der Gäste verantwortlich zeichnete. Die fünf Hobbyköche Hardy Scherer, Axel Wagner, Herbert Wegener, Friedrich Burgard und Willi Thiel hatten auf dreistufigen Etageren leckere Köstlichkeiten vorbereitet, die sie den Besuchern kredenzten. Beate Ruffing lobte vor allem die gute Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Laden: „Er ist ein Juwel in Homburg“.

Abgerundet wurde die „Faire Weinprobe“ durch den Verkauf fair gehandelter Produkte aus dem Sortiment des Eine-Welt-Ladens, wo auch alle verkosteten Weine bestellt werden können. Für die musikalische Umrahmung mit südamerikanischen Rhythmen, aber auch mit Chansons, Swing und Jazz sorgte die Band „Cantina“.

Vorheriger ArtikelHomburg | Primeurfest „Sille vous plaît“ am Gymnasium Johanneum
Nächster ArtikelHomburg | 2. Hospizforum Saarpfalz zum Thema „Schmerztherapie“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.