Update: Die Veranstaltung wurde abgesagt !!

Es wird zu gegebener Zeit einen Ersatztermin geben.


Im März ist Lama Konchog Samten, begleitet von buddhistischen Mönchen, im Rahmen einer Deutschlandreise, im Saarland. Der Startschuss zur Tournee fällt auf der Reise- und Freizeitmesse in Saarbrücken. Bald sind die Tänzer und Künstler in Homburg zu Gast.

Für die Benefiz-Tournee „Aus dem Herzen des Himalaya“ verlassen die Mönche und Künstler ihre nordindische Heimat Ladakh, um mehr vom reichen kulturellen Erbe und der Spiritualität dieser abgeschiedenen Region zu vermitteln. Dabei möchten sie für ihre Heimat werben und auch Spenden für eine neu zu bauende Schule nahe Leh, der Hauptstadt Ladakhs, sammeln.

Die Initiative dazu ging vom St. Wendel-Bubacher Globetrotter Heinz Zimmer aus, für den Ladakh und Zanskar immer wieder besondere Anziehungspunkte seiner Reisen sind. Zusammen mit dem Homburger Nepalkenner Klaus Hessenauer und seiner Frau Anne organisiert er mehrere Veranstaltungen im Saarland. Klaus Hessenauer ist es gelungen eine der Veranstaltungen auch nach Homburg zu holen.

Die Mönche aus dem Kloster Lamayuru geben mit einzigartigen Maskentänzen und Darbietungen einen tiefen Einblick in die tibetisch-buddhistische Kultur und Glaubenswelt. Die Heimat der Mönche, das ehemalige Königreich Ladakh, im nordindischen Himalaya wird oft auch als „Klein Tibet“ bezeichnet. Insgesamt dreizehn Aufführungen werden saarlandweit angeboten, in denen auch Heinz Zimmer über seine Fahrradreisen in Ladakh und Zanskar berichtet. In der Zeit vom 3. Bis 6. März wird in der Saarbrücker Stadtbibliothek ein Sandmandala hergestellt. Zuschauer können beobachten, wie die Mönche in beeindruckender Weise und akribischer Arbeit das religiöse Mediationsbild fertigen.

Klaus Hessenauer wird die Veranstaltung im großen Sitzungssaal des Homburger Rathauses moderieren und mit Bildsequenzen über Ladakh, die Bergwelt und Kultur des Himalaya, bereichern. Er nimmt die Zuschauer mit in die Welt „Wo der Wind betet“: Ein buntes Kaleidoskop aus den Himalayaländern Ladakh, Tibet, Sikkim Bhutan und Nepal. „Unter Gebetsfahnen“ ist auch der Titel eines Buches, in dem der Referent Reiseerfahrungen und Erlebnisse aus Nepal reflektiert.

Damit bieten die Freunde des Abenteuermuseums, neben den regelmäßigen Vorträgen in Saarbrücken und im Bildungszentrum der Arbeitskammer in Kirkel, eine besondere Veranstaltungsreihe zum 20-jährigen Bestehen des Freundeskreises. Eine seltene Gelegenheit alte tibetische Traditionen authentisch mit zu erleben.

Aus dem Herzen des Himalaya, Buddhistische Mythen und Maskentänze aus Ladakh. Mittwoch 19. März 2020 Beginn 19 Uhr Homburg, Rathaus Großer Sitzungssaal Eine Veranstaltung der VHS Homburg Eintritt frei. Spenden für das Bildungsprojekt: „Waisenkinderschule“ in Leh, Ladakh sind willkommen.

1 KOMMENTAR

  1. Leider muss im Rahmen der Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Visrus die Veranstaltung abgesagt werden.
    Es wird zu gegebener Zeit einen Ersatztermin geben.
    Bleiben Sie gesund !
    Gruß Klaus Hessenauer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.