Symbolbild

Am Samstag, den 27.02.2021 wurde der Polizeiinspektion Saarbrücken gegen 18:20 Uhr mitgeteilt, dass in Güdingen ein Mann zusammengeschlagen worden wäre. Wie von den Beamten vor Ort festgestellt werden konnte, handelte es sich bei der mitgeteilten Schlägerei um eine Raubstraftat. Demnach wurde der 56-Jahre alte Geschädigte aus Saarbrücken, während er mit seinem Hund spazieren war, von zwei Personen tätlich angegriffen. Nach einem unvermittelten Faustschlag war der Geschädigte zu Boden gegangen, wo er dann noch mit weiteren Schlägen und Tritten traktiert wurde. Währenddessen entwendeten die Tatverdächtigen seine Schlüssel und sein Mobiltelefon. Anschließend entfernten sich die Tatverdächtigen vom Tatort.

Diese konnten nach Zeugenhinweisen in Tatortnähe von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Es handelte sich um eine 50-jährige Frau und einen 41-jährigen Mann aus Saarbrücken. Die beiden polizeibekannten Tatverdächtigen wurden zur Durchführung weiterer polizeilichen Maßnahmen zur hiesigen Dienststelle verbracht, wo bei der 50-Jährigen noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden wurden.

Der Geschädigte wurde bei der Tat leicht verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Tatverdächtigen nach den polizeilichen Erstmaßnahmen entlassen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Vorheriger ArtikelVölklingen | Verkehrsunfallflucht
Nächster ArtikelScharfe Kritik an Grenzkontrollen – auch von der SPD

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.