Girl´s Day 2017 in Homburg

Der Girls´Day 2016 steht vor der Tür: am Donnerstag, 28. April, ist es wieder soweit. Interessierte Schülerinnen können in den Firmen vor Ort neue Anregungen für ihre weitere Ausbildung bekommen.

Zur Koordination des Girls´Day 2016 in Homburg wurde in den letzten Wochen die städtische Girls´Day-Internetseite aktualisiert. Dagmar Pfeiffer vom Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing informiert darüber, dass ab dem heutigen Freitag, 26. Februar 2016, unter der Adresse www.girls-day-homburg.de sämtliche Angebote in Homburg aufgeführt sind, die Mädchen nutzen können, um in technische und innovative Arbeitsfelder hinein zu schnuppern.

Auf der Internetseite ist auch ein Formular hinterlegt, mit dem sich Interessentinnen vom 26. Februar bis einschließlich 18. März 2016 per E-Mail anmelden können.

Verschiedene Homburger Unternehmen und Verwaltungen öffnen dann am Donnerstag, 28. April 2016, ihre Türen. So können Schülerinnen, die Ideen zur eigenen Berufsorientierung sammeln möchten, erstmals Bekanntschaft mit Tätigkeitsbereichen machen, die (noch) untypisch für Mädchen sind. Neben vielfältigen Informationen rund um die Arbeitswelt, bieten die beteiligten Betriebe u.a. Gespräche mit Frauen, die in sogenannten Männerberufen tätig sind und vieles mehr. Auch dürfen die Mädchen selbst aktiv werden: am Computer, in der Werkstatt, im Freien usw.

Auch bietet sich im Rahmen des Girls´Day die Möglichkeit, direkt mit AusbilderInnen und Personalverantwortlichen das Gespräch zu suchen und Antworten zu bekommen wie man zum Beispiel an ein Praktikum kommt oder was den Firmen wichtig ist, wenn sie Ausbildungsplätze vergeben.

Zur Beantwortung von Fragen und bei weiterem Informationsbedarf rund um den Girls´Day in Homburg steht Cornelia Fricke, Tel.: 06841/101-409 vormittags gerne zur Verfügung.

Aktuelle Infos:

www.girls-day-homburg.de

www.facebook.com/Girls´Day-Homburg

Vorheriger ArtikelSaarland | Die Linke: CDU und SPD halten an ungerechter Steuer- und Abgabenpolitik fest
Nächster ArtikelSaarland | Bündnis90/Die Grünen: Schulobstprogramm muss weiter ein Erfolg bleiben – Landesmittel aufstocken!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.