Symbolbild

Auch im Saarland wird die Impfung mit AstraZeneca vorläufig pausiert – trotzdem finden alle Impftermine statt. Bis der neue Aufklärungsbogen des Bundes für die Impfungen mit dem Impfstoff von AstraZeneca vorliegt, wird in den Impfzentren BioNTech, beziehungsweise im Impfzentrum in Lebach Moderna, verimpft. „Die Sicherheit der Bevölkerung hat oberste Priorität, deshalb stellen wir alle Impftermine sicher“, betont Gesundheitsministerin Monika Bachmann. 

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie vergibt an alle Personen, die noch auf der dritten Impfliste stehen, Impftermine. Zusätzlich wurde die vierte Impfliste geschlossen und anschließend unter notarieller Aufsicht mit rund 50.000 Einträgen randomisiert sowie für eine Terminvergabe vorbereitet. Daran schloss sich nahtlos die fünfte Impfliste an, auf die sich weiterhin Personen der Priorisierungsgruppen 1 und 2 eintragen können.

Weiter nimmt das Impfzentrum der Bundeswehr in Lebach bereits ab Ostersonntag den 24/7-Betrieb auf. 300 Termine zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr können, von berechtigten Personen der Priorisierungsgruppen 1 und 2, gebucht werden. Voraussetzung für einen „Nachttermin“ ist eine Registrierung auf der Impfliste. Alle Personen, die sich auf die vierte Impfliste eingetragen haben, werden zeitnah vom Gesundheitsministerium über die Möglichkeit zur Buchung eines „Nachttermins“ in Lebach informiert.

„Mit dem Angebot der Nachtimpfungen gehen wir unserem Ziel nach, schnellstmöglich einen großen Teil der saarländischen Bevölkerung zu impfen. Die Bürgerinnen und Bürger sind nicht verpflichtet von diesem Angebot der Nachttermine Gebrauch zu machen. Wir möchten ihnen aber auf diesem Wege die Chance bieten bereits frühzeitig einen Impftermin zu erhalten“, erklärt Bachmann.

Die Buchung eines „Nachttermins“ wird rund eine Woche lang möglich sein, sofern nicht vorher bereits alle Termine gebucht wurden. Danach bekommen alle Bürgerinnen und Bürger der vierten Impfliste, die noch keinen Termin haben, nach Verfügbarkeit des Impfstoffes und im Rahmen der Tagesöffnungszeiten der vier Impfzentren, zwischen 07:00 Uhr und 22:00 Uhr, einen Termin. Nach einer Terminvergabe durch das Gesundheitsministerium ist keine Nachtbuchung mehr möglich. Die rund 50.000 Personen der vierten Impfliste sollen ihre Termine voraussichtlich spätestens im Mai erhalten.

„Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Ich bin sehr froh, dass die Impfbereitschaft im Saarland hoch ist“, betont Bachmann abschließend.

Vorheriger ArtikelBarbara Spaniol: CDU und SPD müssen Streit über Testpflicht an Schulen beenden
Nächster ArtikelSaarland-Modell startet nach Ostern: Ministerrat beschließt Umsetzung nach Drei-Stufen-Plan – Testpflicht an Schulen kommt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.