Symbolbild

Die saarländische Landesregierung hat durch das Gesundheitsministerium, nach der gestrigen Zulassung der Antigen-Tests zur Eigenanwendung, 2,5 Millionen Selbsttests bestellt. Dazu betont Gesundheitsministerin Monika Bachmann: „Testungen sind von entscheidender Bedeutung für die Eindämmung der Corona-Pandemie. Antigen-Tests sind insbesondere für eine frühe Diagnose vorgesehen. Durch die rechtzeitige Erkennung und Handlungsmöglichkeit, trägt der Test dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und einzudämmen. Damit die heute zugelassenen Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien sicher angewendet werden können, ist eine sorgfältige Verwendung sehr wichtig.“ 

„Mit den Gesundheitspartnern werden wir in den nächsten Wochen Testungen ausweiten. Testen und Impfen sind der Schlüssel zur Schaffung von Freiheiten für die Bürgerinnen und Bürger“, ergänzt Staatssekretär Stephan Kolling. Aufgrund der Bedeutung von Tests ruft das Gesundheitsministerium auch die Apotheken und Gesundheitsämter auf, Schnelltests zum Nachweis von SARS-CoV-2 durchzuführen. Neben den Apotheken und Gesundheitsämtern sollen auch Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Labore Testungen durchführen. Bereits 57 saarländische Apotheken haben sich bereit erklärt, Schnelltests zunächst beim Personal in Kindertageseinrichtungen durchzuführen. Weitere 16 saarländische Apotheken bieten die Durchführung von Antigen-Schnelltests in Apotheken für Bürgerinnen und Bürger an. Diese Tests werden entgeltlich angeboten.

„In der vergangenen Woche wurden in den stationären Alten- und Pflegeeinrichtungen rund 58.000 Schnelltests durchgeführt. Zusätzlich wurden im Bereich der Eingliederungshilfe etwa 11.000 Testungen durchgeführt. Die Ausweitung der Testung ist zur Eindämmung der Corona-Pandemie wichtig, deswegen werden wir die Öffnungszeiten des Testzentrums erweitern. Ab dem 01. März wird das Testzentrum von montags bis freitags zwischen 07:00 Uhr und 20:00 Uhr sowie am Wochenende zwischen 09:00 Uhr und 15:00 Uhr geöffnet sein“, erklären Bachmann und Kolling.

Auch in den Schulen und Kitas werden die Testungen ausgeweitet. Die Landesregierung wird nach der Überarbeitung der Testverordnung des Bundes die saarländische Teststrategie anpassen. Hierbei sind derzeit zwischen den Ländern und dem Bund noch einige Fragen zur Handhabung der neuen Schnelltests abzustimmen. „Wichtig ist eine bundesweit einheitliche Vorgehensweise“, betont Bachmann abschließend.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.