Am Mittwoch, den 4. Mai, kam es in der Zeit von 15 Uhr bis 16 Uhr zu einem Feldbrand neben der L105 zwischen Gersheim und Reinheim. Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage ist davon auszugehen, dass ein bislang unbekannter Täter versuchte, die landwirtschaftlich genutzte Fläche vorsätzlich in Brand zu setzen.

Auf einer Fläche von 6 Meter x 3 Meter wurde vermutlich versucht, an mehreren Stellen die Wiese in Brand zu setzen. Hierdurch entstanden mehrere Glutnester. Nicht zuletzt aufgrund der Witterung geriet die Fläche nicht vollständig in Brand.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und eine Strafanzeige wegen des Vorsätzlichen Herbeiführens einer Brandgefahr gefertigt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Homburg (06841-1060) in Verbindung zu setzen.

Vorheriger ArtikelErfolgreicher Homburger Handball: „Wir wollen das Flaggschiff im saarländischen Handball werden.“
Nächster ArtikelStarker Preisanstieg an den Zapfsäulen – Beide Kraftstoffsorten kosten mehr als zwei Euro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.