Heute, 13.08.2020, gegen 08:30 Uhr, kam es in Homburg, Parkplatz
der Fa. Lidl, Am Stadtbad, zu einem Streit zwischen zwei männlichen Personen.

Der Streit mündete in eine körperliche Auseinandersetzung, bei der der amtsbekannte 36 jährige Täter (türkische Staatsangehörigkeit) mit einem Cuttermesser auf das 39 jährige Opfer( griechische Staatsangehörigkeit) einstach und diesem am Kopf eine stark blutende Verletzung zufügte.

Das Opfer fiel darauf zu Boden und schlug dort mit dem Kopf auf. Ein couragierter Passant folgte dem Täter, der mit seinem Fahrrad flüchten wollte, ergriff diesen und hielt ihn bis
zum Eintreffen der Polizei fest. Das Opfer war zunächst nicht ansprechbar und es
bestand nach Rücksprache mit dem hinzugerufenen Notarzt Lebensgefahr. Das Opfer
wurde nach Erstversorgung in die Universitätsklinik Homburg verbracht und ist
zwischenzeitlich außer Lebensgefahr.

Der Täter mit festem Wohnsitz in Homburg wurde vorläufig festgenommen. Nach Sachvortrag entschied die Staatsanwaltschaft Saarbrücken, dass hier von einer gefährlichen Körperverletzung auszugehen ist und der Festgenommene in Ermangelung eines Haftgrundes wieder auf freien Fuß gesetzt werden muss. (ots)

1 KOMMENTAR

  1. Warum gehe ich schon 42 Jahre arbeiten?
    Jedes Verbrechen ist nur noch eine “ Kleinigkeit.“
    Kein Wunder das die AFD immer größeren Zulauf bekommt.
    In Deutschland kann sich ja auch jeder benehmen wie er will.Besonders die große Anzahl Ausländer
    welche unseren Rechtsstaat nicht annehmen.Damit sind nicht die ausländischen Mitbürger gemeint die sich integriert haben.Sonst wird man ja gleich von den multikulti Träumern als Nazi beschimpft.
    PS.Ich habe sehr viele Freunde ausländischer Herkunft und die Teilen die selbe Meinung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.