Symbolbild

Das Arbeiten im Homeoffice und Homeschooling bringt den Stromzähler auf Touren. Es ist höchste Zeit, den Energieverbrauch zu Hause zu reduzieren.

Cathrin Becker, Energieexpertin der Verbraucherzentrale, verrät, worauf beim Energiesparen zu achten ist, damit die Euros auf der nächsten Stromrechnung wieder purzeln. Das wichtigste ist, Energiefresser ausfindig zu machen. Folgende Fragen erleichtern die Suche:

  • Wie hoch ist der Stromverbrauch? Hat er sich im vergangenen Jahr verändert?
  • Gibt es noch „Glühlampen und Halogenlampen“ oder ausschließlich stromsparende LEDs?
  • Ist eine Dauerbeleuchtung während des Arbeitstages notwendig?
  • Welche Elektronik-Geräte (Notebook, Monitor, Drucker, Fernseher, DVD-Player, Stereoanlage etc.) sind in Betriebsbereitschaft?
  • Werden Notebook, Drucker, Fernseher, Radio & Co. ganz ausgeschaltet oder bleiben sie im Stand-By, zum Beispiel in der Mittagspause?
  • Sind nur die Geräte in Benutzung, die benötigt werden?
  • Kann eine abschaltbare Mehrfachsteckdose verwendet werden?
  • Wird beim Neukauf von Bürotechnik auf energiesparende Geräte und einen sinnvollen Leistungsumfang geachtet?

Um den Stromverbrauch und den Zählerstand übersichtlich festzuhalten, hilft der monatliche Eintrag in die Tabelle Zähler-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale. Einzelnen Stromschleudern kommen Verbraucher mit einem Strommessgerät auf die Schliche.

Weitere Hinweise zum Stromsparen unter https://www.verbraucherzentrale-saarland.de/wissen/energie/strom-sparen/strom-sparen-im-haushalt-einfache-tipps-10734

Fragen zum Thema Stromsparen beantworten auch die Energieberater der Verbraucherzentrale. Anmeldung zur Rückrufberatung unter 0681 50089-15 oder unter der kostenfreien Hotline 0800 809 802 400. Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail möglich unter Energiebertung@vz-saar.de

Anmeldung zur Energieberatung in:

–       Homburg, Kreisverwaltung, Tel.: 06841 – 1048434

–       Kirkel, Rathaus, Tel.: 06841 – 8098 22.

–       Blieskastel, Volkshochschule, Tel.: 06842 – 924310

–       St. Ingbert, Rathaus, Tel.. 06894 – 130

Zurzeit saarlandweit nur Rückruf- bzw. Online-Beratung.

 

Vorheriger ArtikelFC 08 Homburg braucht Sieg gegen Gießen – „Die Mannschaft muss daran arbeiten, wieder die nötige Leichtigkeit zu finden“
Nächster ArtikelKfz-Gewerbe: Zulassungszahlen sind Alarmsignal für Autohandel

1 KOMMENTAR

  1. Gut wer dato keine LED Lampen hat der hat Zuviel Geld. Der normale HomeOffice Arbeiter hat sein Notebook mit i3 bis i5 CPU der Verbraucht zwischen 60 bis 80 Watt, 0,134 € bis 0,179 € an einem 8 Stunden Arbeitstag. Während der Power User der Grafikbearbeitung macht z. B. am MacPro auf 0,363 € bis 0,556 € kommt. Und auch wenn man Mehrleistung hat, wird die nicht genutzt ist aktuelle Hardware sehr Energieeffizienz. Andere Verbraucher: Kaffeevollautomat z. B. der anstatt einmal für einen Liter Kaffee genutzt wird regelmäßig genutzt wird verbracht mehr Strom. Der TV läuft dann bei manchen auch noch, eventuell für die Kinder. Receiver / SmartTV ganz ausmachen? Keine Aufnahme möglich, EPG Daten müssen erst geladen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.