Symbolbild

Die „Fischführer Saarland“-App ist bereits über 500 Mal heruntergeladen worden. Die Anwendung wurde vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz als oberste Fischereibehörde und dem Fischereiverband Saar gemeinsam entwickelt.

Die Service-App erlaubt es Anglerinnen und Anglern sowie Naturinteressierten, fachliche Informationen über die einheimischen Fische sowie gesetzliche Rahmenbedingungen für den Angelsport digital auf Smartphone oder Tablet abzurufen. Im Gegensatz zu ähnlichen Anwendungen auf dem Markt, ist die saarländische App kostenfrei erhältlich. „Wir wollten als Ministerium nicht nur bei der Entwicklung einer solchen Anwendung mitwirken, sondern haben sie auch finanziert. Die App steht in den jeweiligen App-Stores kostenfrei zur Verfügung“, so Umweltminister Reinhold Jost.

In der App werden alle im Saarland vorkommenden (und auch die als ausgestorben geltenden) Fischarten inklusive der gesetzlichen Bestimmungen des saarländischen Fischereirechts aufgeführt und erklärt. „Über interaktive und dynamische Schonzeitampeln kann der Nutzer schnell und einfach erkennen, welche Fische gerade Schonzeit haben“, so Jost. „Darüber hinaus kann jeder für sich relevante Schonzeiten, Schonmaße sowie Fangbegrenzungen seiner Zielfische und speziell für seine Fischgewässer individuell eingeben und zusammenstellen.“ Dies lässt sich sogar mit einer Alarmfunktion verknüpfen. Der „Fischführer Saarland“ ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch erhältlich und steht im jeweiligen Store kostenfrei zur Verfügung:

Google Play Store: play.google.com

Apple App-Store: apps.apple.com

Vorheriger ArtikelRehlinger ruft Runden Tisch zur Situation im Handel zusammen
Nächster ArtikelIHK informiert: Corona und Mietrecht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.