Symbolbild

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, eine Bändchenregelung für Innenstädte und Einkaufszentren zu erlauben, bei der Impfnachweise nur noch einmal vorgezeigt werden müssen. Somit bräuchten die Nachweise nicht mehr in jedem Geschäft erbracht werden.

Dazu die stellvertretende Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin der FDP Saar für die Landtagswahl Angelika Hießerich-Peter: „Die Bändchenregelung würde den Einzelhandel massiv entlasten. Die Kunden müssten nicht mehr in jedem Geschäft ihren Impfstatus nachweisen, sondern bräuchten den Nachweis nur noch im ersten Geschäft.“

So würden lange Schlangen vermieden und die Kunden nicht durch den Mehraufwand abgeschreckt. Gleichzeitig könne etwa eine zweite Bändchenfarbe für den 2G+-Nachweis auch den Zugang zur Gastronomie ermöglichen. „Die Landesregierung sollte diese Regelung schnell einführen und bis in den Januar oder Februar beibehalten, um Planungssicherheit zu gewährleisten“, findet die FDP-Landesvorsitzende.

Vorheriger ArtikelEingeschränkte Öffnungszeiten der Dienstgebäude der Stadtverwaltung Bexbach
Nächster ArtikelCorona-Pandemie: SPD-Fraktion warnt vor Radikalisierung der Querdenkerbewegung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.