Symbolbild

Die FDP Saar fordert Ministerpräsident Tobias Hans auf, sich dafür einzusetzen, dass das Gastgewerbe nicht weiter Leidtragender der Pandemie ist. Es müssen endlich perspektivisch sichere Regelungen eingeführt werden, vor allem muss auch angesichts der hohen Impfquote ein erneuter Lockdown dringend verhindert werden. Dazu die stellvertretende Landesvorsitzende Angelika Hießerich-Peter:

„Ministerpräsident Hans muss sich dafür einsetzen, dass die Coronapolitik nicht weiter auf dem Rücken des Gastgewerbes gemacht wird. Die Politik muss sich entscheiden, ob sie in Zukunft eine Strategie mit einem Zugang für Geimpfte, Genese und Getestete haben möchte oder den Weg mit Kontaktbegrenzungen und Abständen. Beides zusammen ist bei der aktuellen Impfquote nicht mehr tragfähig und nachvollziehbar. Die Betriebe brauchen endlich Perspektiven, um wieder profitabel wirtschaften zu können. Dazu gehört auch, dass eine erneuter Lockdown im Herbst und Winter ausgeschlossen wird. Hierfür müssen die Ministerpräsidenten schon jetzt die Weichen stellen“.

Vorheriger ArtikelSonderimpfaktionen im Saar-Basar und Ikea verlängert
Nächster ArtikelOrmesheim | Diebstahl eines PKW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.