Symbolbild

In den vergangenen Monaten wurden an die Ortspolizeibehörde Bexbach zahlreiche Beschwerden herangetragen, wonach sich im „Vogelviertel“ unverhältnismäßig viele LKW ihren Weg durch das Wohngebiet suchen.

Wie das Rathaus mitteilt, konnte nach Prüfung durch das Ordnungsamt festgestellt werden, dass dies in erster Linie der Tatsache geschuldet sei, dass die Fahrerinnen und Fahrer versehentlich falsch abgebogen seien.

Es konnten jedoch auch zahlreich Lkw entdeckt werden, die ortskundig sind und bewusst die vermeintliche Abkürzung durch das Wohngebiet in das Industriegebiet „In der Kolling“ nutzen.

Seitens der Stadt Bexbach wurde daher ein Fahrverbot für Lkw über 3,5 t angeordneten, das zeitnah durch eine Ergänzung der Beschilderung umgesetzt wird.

 

 

Vorheriger ArtikelAuftanken statt ausbrennen – 
Neuer Online-Entspannungskurs startet in Kürze
Nächster ArtikelDie Homburger Zeitkapsel – Dokumente und Erinnerungen für die Nachfahren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.