Der Landtagsabgeordente und Direktkandidat Esra Limbacher, SPD, lädt am Freitag, 17.9., 16 Uhr zu einer Begehung zum Kerngebiet des Biosphären-Reservats ein. 

Treffpunkt am Freitag, 17.09. um 16 Uhr, Waldparkplatz Taubental (über diesem Name auch bei Google Maps zu finden)

Mit dabei: Biosphären-Geschäftsführer Dr. Gerhard Mörsch und Revierförster Martin Eberle.

Die Ziele des Biosphärenreservats Bliesgau sind jüngst erfolgreich überprüft worden. Am 17. September wird nun die UNSESCO in Nairobi über die positiven Ergebnisse abstimmen. Ein guter Anlass, am gleichen Tag auf die Bedeutung der Zielsetzungen aufmerksam zu machen. Wesentliche Teile des Kerngebiets, das als Schutzzone Voraussetzung für die Errichtung der Biosphäre sind, befinden sich im Kirkeler Wald.

Der Landtagsabgeordnete Esra Limbacher sieht die Bürger der Region in mehrfacher Hinsicht mit dem Biosphären-Reservats verbunden. Deshalb wäre es neben dem Schutz und der Pflege der einmaligen Kulturlandschaft des Bliesgaus wichtig, die Bestrebungen zur Vernetzung regionaler Strukturen zu stärken und die Waldgebiete, insbesondere in der Kernzone, als Lebensort für Pflanzen und Tiere sowie als Erholungsgebiet zu schützen. Durch einen nachhaltigen Umgang mit dem Wald, so Limbacher, kann in einer Zeit des Klimawandels gerade hier ein erheblicher Beitrag für die Artenvielfalt und das Lebensumfeld von Menschen geleistet werden sowie für die Qualität von Luft und Trinkwasser.

Am Beispiel einer Teilfläche des Kerngebiets im Taubental stellt Revierförster Martin Eberle die Umwandlung eines ursprünglich als Monokultur angelegten Kiefernforstes vor. Dr. Gerhard Mörsch wird auf die Bedeutung der Kernzone für das Biosphärenreservat Bliesgau und Esra Limbacher wird auf die politische Verantwortung hinweisen, dem Wald und insbesondere dem Kerngebiet erhöhte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Alle interessierten Bürger sind zu der Begehung eingeladen. Dauer: ca. 1 ½ Stunden.

Vorheriger ArtikelMieten sind im Saarpfalz-Kreis in 6 Jahren um 19,8 Prozent gestiegen
Nächster ArtikelDorfplatz in Einöd ist für eine Woche vollgesperrt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.