Foto: Eike Dubois

Bildung für nachhaltige Entwicklung auf dem Fließgewässer. Das können die Gäste an den Samstagen, 21. August sowie 18. und 25. September, auf einem größeren Teilabschnitt der Blies von Reinheim bis Blies-Schweyen erleben! Hier erfahren die Paddler die Natur des Ökosystems Auwald aus einer anderen Sicht. Voraussetzung ist der Besitz des Europäischen Paddelpasses Basisstufe.

Neugierig auf wimmelndes Leben an und in der Blies? Dabei Wasserproben entnehmen und diese am Ende der Tour selbst untersuchen? Währenddessen noch gemütlich mit dem Strom der Blies dahingleiten? All das ist bei der geführten Kanutour mit zwei ausgebildeten Pädagogen und waschechten Naturliebhabern möglich. Die Saarpfalz-Touristik bietet dieses naturverträgliche Paddelangebot im Sommer das erste Mal an drei Terminen an.

Neben dem Kennenlernen der Biodiversität der Uferrandstreifen der Blies, erhalten die Teilnehmer Einblicke in die Gewässerökologie. Sie erfahren dabei Wichtiges über schützenswerte Biotope und die darin lebende Artenvielfalt. Durch biologische und chemische Gewässergütebestimmungen erkennen die Paddler, wie es sich um den aktuellen Zustand des Gewässers verhält, lernen Auswirkungen von Umweltverschmutzung sowie Maßnahmen zur Vermeidung von Umweltschäden kennen.

Nicht umsonst ist das Biosphärenreservat Bliesgau mit der Blies als Namensgeber ein Lernort für nachhaltige Entwicklung! Wer sich für die Natur, die Umwelt und für die Zusammenhänge zwischen regionalem Handeln und weltweiten Auswirkungen interessiert und sich Gedanken über seinen eigenen Lebensstil macht, kommt hier besonders auf seine Kosten.

Die Kanutour wird durch die beiden Pädagogen Ralf Döllgast und Eilert von Busch in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung des Jugendsports Saar, Abteilung Kanu in Völklingen begleitet. Die Paddler erhalten von ihnen eine Kanuausrüstung in Form eines Zweier-Canadiers mit Schwimmweste und wasserdichter Gepäcktonne. Alle Teilnehmer müssen im Sinne des DLRG Bronzeschwimmabzeichens schwimmen können.

Der Transfer zwischen den Stationen erfolgt in Eigenregie, wobei Fahrgemeinschaften zugunsten des ökologischen Fußabdrucks erwünscht sind. Paddler, die mit dem Bus anreisen möchten, können mit dem Biosphärenbus 501 von Homburg oder Kleinblittersdorf aus bis nach Reinheim zur Halstestelle „Kulturpark“ fahren.

Die Kanutour ist für Kinder ab 12 Jahren sowie für Erwachsene geeignet, die ein Schwimmabzeichen vorzuweisen haben. Die Tour startet am Samstag, dem 21. August sowie am Samstag, dem 18. und 25. September, um 10 Uhr am Parkplatz in Reinheim an der Bliesbrücke und dauert ca. sechs Stunden. Die Kosten für die eintägige Kanutour inklusive der Sets zur Bestimmung der Gewässerproben belaufen sich auf 69 Euro pro Person.

Außerdem gelten alle momentan gültigen Corona-Hygiene-Vorschriften, die die Teilnehmer bei der Anmeldung erfahren.

Weitere Informationen und Anmeldung bei:
Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel.: (0 68 41) 1 04 – 71 74, Fax: 1 04 – 71 75, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de

 

Vorheriger ArtikelAuswertung des letzten Starkregenereignis in St. Ingbert
Nächster ArtikelSchwarzenbacher Fohlenhoflauf fällt in diesem Jahr aus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.