Foto: Linda Barth
Anzeige

Gute Nachrichten hatte Bürgermeister Michael Forster am Samstag im Gepäck, als er die Saisoneröffnung beim ERC Homburg übernehmen durfte. „In den nächsten Wochen wird die Bahn grunderneuert“, versprach der Verwaltungschef, was zu tobendem Applaus im weiten Rund der Anlage führte.

Seit einiger Zeit schon bereitet die 1982 erbaute Anlage Sorge, die Suche nach einem Ersatzstandort war weit fortgeschritten, „aber wir warten hier immer noch auf eine wichtige Entscheidung eines Investors“, erklärte Forster. Daher halte man nun an den ursprünglichen Plänen fest, die bestehende Bahn grundlegend zu sanieren. „Es stehen noch ein paar Beschlüsse aus, aber das wird in den nächsten Wochen erledigt“, so der Bürgermeister.

Anzeige

Somit begann dieser Tag mit strahlendem Sonnenschein und guten Nachrichten aus der Verwaltung perfekt. Alles war angerichtet für ein Saisonopening mit spannenden Wettkämpfen. „Es ist immer schön, so viele junge Menschen zu sehen, die diesen Sport mit Spaß und Freude ausüben“, sagte Forster bei seiner Begrüßung. Er sei sich sicher, dass der Rollsport eine Zukunft habe und dankte dem Verein rund um den Vorsitzenden Stephan Hess und Geschäftsführerin Sabrina Schäfer für ihr unermüdliches Engagement: „Ihr hattet und habt einige Hürden zu bestehen, aber mit einer neuen Bahn geben wir Euch hoffentlich auch etwas Planungssicherheit“, ergänzte der Bürgermeister. Stephan Hess wiederum bestätigte, dass man nun „etwas entspannter in die Zukunft und die anstehende Saison“ blicke.

Zum ersten Mal waren in diesem Saisonopening auch Homburger Stadtmeisterschaften integriert, für den Stadtverband für Sport war Michael Kuhlgatz an diesem Morgen vor Ort. Alle wünschten den anwesenden Sportlern und Zuschauern spannende, erfolgreiche und verletzungsfreie Wettkämpfe in allen Altersklassen.

Am 6. Juli findet dann die nächste Veranstaltung statt: „Wir freuen uns, den Bürgermeister dann ebenfalls zum 30. Internationalen Kriterium begrüßen zu können. Sie dürfen dann gerne den Startschuss auf der neuen Bahn geben“, sorgte Stephan Hess zum Abschluss der Begrüßungsworte für den nötigen Druck auf die Stadtverwaltung und die entscheidenden Gremien, damit die angesprochene Sanierung bald angegangen wird.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein