Bereits Ende Juni hatte die Landesregierung einen Stufenplan für Veranstaltungen verabschiedet, der unter Beachtung der landesweiten Infektionszahlen Schritt für Schritt in Kraft tritt. Nach diesem Stufenplan für Veranstaltungen im Saarland gibt es ab dem 10. August 2020 weitere Erleichterungen bei der Teilnehmerzahl.

Unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen der Rechtsverordnung und der Hygienerahmenkonzepte der Landesregierung sind Veranstaltungen mit maximal 900 Personen unter freiem Himmel und 450 Personen in geschlossenen Räumen möglich. Damit verfolgt die Landesregierung den vereinbarten Stufenplan, ohne weitergehende Lockerungen zu beschließen.

Alexander Zeyer (CDU)
Foto: privat

Regierungssprecher Alexander Zeyer: „Die Infektionszahlen im Saarland geben aktuell keinen Anlass, den Stufenplan für Veranstaltungen außer Kraft zu setzen. Allerdings beobachtet die Landesregierung das derzeitige Infektionsgeschehen sehr genau und behält sich vor, bei steigenden Infektionen auch die Teilnehmerzahl von Veranstaltungen wieder stärker zu begrenzen. Oberstes Ziel ist und bleibt es, die Verbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern. Dass wir dieses Ziel erreichen, haben wir auch alle selbst in der Hand: Jede und jeder Einzelne kann durch die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung einen Beitrag leisten. Diese Kombination ist aktuell unser schärfstes Schwert gegen das Virus.“

Monika Bachmann (CDU)
Quelle: www.saarland.de

„Wir werden an unserem bewährten Stufenkonzept festhalten, um das Infektionsgeschehen weiterhin beherrschen zu können. Dazu gilt es, die Zahlen weiterhin genau zu beobachten, um schnell und zielgerichtet reagieren zu können. Sollten wir die Notwendigkeit sehen, behält sich die Landesregierung entsprechende Einschränkungen vor“, so Ministerin Monika Bachmann. Weiterhin erklärt sie: „Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Saarländerinnen und Saarländer weiter mit Bedacht handeln. Aktuell sind die Zahlen im Saarland gering. Das kann uns allerdings nur gelingen, wenn wir alle die Hygienemaßnahmen einhalten, Abstand halten und Maske tragen. Jeder Einzelne trägt die Verantwortung für Alle!“

Das Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen gilt für alle gemäß der jeweils gültigen Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erlaubten Veranstaltungen. Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesenden Personen sind unter Angabe des Veranstalters der Ortspolizeibehörde zu melden. Es sieht unter anderem vor, dass die jeweilige Veranstaltung mindestens 72 Stunden vor Beginn bei der zuständigen Ortspolizeibehörde angemeldet werden muss, dass der Veranstalter für eine vollständige Kontaktnachverfolgbarkeit der Teilnehmer sorgt und der erforderliche Mindestabstand von 1,5 Metern sichergestellt ist. Bei Veranstaltungen im Innenbereich ist eine entsprechende Belüftung erforderlich.

Das vollständige Rahmenkonzept zum Hygienemanagement bei Veranstaltungen ist hier nachzulesen: corona.saarland.de

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.