Kabarettistin Nessi Tausendschön - Foto: Carsten Bockermann
Anzeige

Neben dem Kleinkunstwettbewerb um die St. Ingberter Pfanne präsentiert die Reihe „Comedy & Kabarett“ im Laufe des Jahres besondere Höhepunkte der aktuellen Kleinkunstszene. Auch 2023 stehen fünf bunt gemischte Abende auf dem Programm.

Den Auftakt macht am Freitag, 14. April, Helene Bockhorst mit ihrem Stand-Up-Programm “Die Bekenntnisse der Hochstaplerin Helene Bockhorst”. Das zweite Comedy-Programm der jungen Künstlerin beleuchtet den Scharlatan in jedem Einzelnen von uns, Sexualität, Meerestiere und die Angst, nicht genug zu sein.

Helene Bockhorst – Foto: Enrico Meyer

Weiter geht es am Donnerstag, 11. Mai, mit dem zweifachen St. Ingberter Pfannen-Gewinner von 2021 Artem Zolotarov und seiner “Adoptivsprache”. Der gebürtige Ukrainer schreibt neben Lyrik und Prosa auch Theaterstücke und Rap-Songs. Auf der Bühne präsentiert er begnadete Poetry-Slam-Texte, welche aufwühlen und gleichermaßen hypnotisieren.

Danach kann sich das Publikum am Freitag, 9. Juni, auf ein Best of der mehrfach preisgekrönten Kabarettistin Nessi Tausendschön freuen. “30 Jahre Zenit” erzählt vom Hadern mit den großen, aber auch mit den kleinen Themen des Lebens. Mit William Mackenzie an der Gitarre verspricht der Abend Verblüffungstanz, melancholische Zerknirschungslyrik und schöne Musik.

Am Freitag, 20. Oktober, tritt Martin Zingsheim auf die Bühne der Stadthalle. Der Comedian findet in seinem Programm “aber bitte mit ohne” eine ganze Menge an Wahnsinn, auf den man sofort verzichten könnte: Kundenrezessionen, Terrorismus-Experten, Tierfreunde, Hobbypsychologen, Online-Petitionen und glutenfreie Sprühsahne. Denn wenn Überflussgesellschaften Verzicht üben, ist das Leben voller Widersprüche.

Martin Zingsheim – Foto: Tomas Rodriguez

Als krönender Abschluss ist am Donnerstag, 7. Dezember, das PopKabarett-Duo Korff-Ludewig zu Gast. Mit „Weihnachten hat doch mal Spaß gemacht” erwartet Sie eine musikalische Kombi aus knalligem Weihnachtspop-Konzert, gefühlvollem Adventchanson und klugem Festtags-Kabarett. Still wird diese Nacht nicht.

Alle Veranstaltungen finden in der Stadthalle St. Ingbert statt. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr bei freier Platzwahl.

Das beliebte Abonnement mit allen fünf Kleinkunstabenden gibt es bis zum 14. April 2023 zum Vorteilspreis von 65 Euro. Einzelkarten gibt es zu Preisen zwischen 17 und 21 Euro – je nach Veranstaltung.

Tickets erhalten Sie unter www.st-ingbert.reservix.de/events oder 0761 88849999 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. an der Infotheke Rathaus St. Ingbert, Tel. 06894-13 0.

 

Weitere Informationen unter kultur@st-ingbert.de, Tel. 06894-13 523 oder auf www.st-ingbert.de

Anzeige
Vorheriger ArtikelStudienkreis Homburg bietet kostenlose Online-Kurse an und lädt zu Beratungswoche ein
Nächster ArtikelWassergymnastik-Kurs für Senioren im KOI – Anmeldungen sind noch bis zum 20. Januar möglich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.