Die CDU Bruchhof-Sanddorf begrüßt in einer aktuellen Mitteilung das Vorhaben, am Ortseingang von Bruchhof einen Nahversorger zu errichten. Mit einer solchen Ansiedlung würde eine zentrale Forderung des Kommunalwahlkampfes und der letzten Jahre umgesetzt.

„Da der Bau- und Umweltausschuss schon vor einem Jahr sein Einvernehmen zu einem ähnlichen Vorhaben im Ort erteilt hat könne davon ausgegangen werden, dass dies auch in der nächsten Sitzung der Fall sein werde. Jedoch würde auch betont, dass die Ansiedlung des Discounters Mere nicht ausschließlich positiv gesehen wird.“

Foto: Michael Rippel

„Wir sind grundsätzlich froh, wenn Bruchhof und Sanddorf endlich einen Discounter bekommen, jedoch hätten wir uns diesen an einer etwas zentraleren Stelle im Ort gewünscht, um etwa in Verbindung mit einer bereits vorhandenen Bäckerei eine Art Einkaufszentrum zu bilden. Hierfür wäre das Areal des ehemaligen Autohauses in der Kaiserslauterer Str. ideal gewesen. Es ist bedauerlich, dass dieses Gelände nun bis auf weiteres leer stehen wird.“, so Michael Rippel, Vorsitzender der CDU Bruchhof-Sanddorf und stellvertretender Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion.

Darüber hinaus hofft die CDU, dass die Bürgerinnen und Bürger in Bruchhof und Sanddorf den aus Russland stammenden Discounter Mere annehmen werden, der erst seit Jahresbeginn auf dem deutschen Markt vertreten und in unserer Region noch unbekannt ist.

„Die ersten Eindrücke, die von diesem Discounter vermittelt werden, lassen darauf schließen, dass es sich um eine Marke handelt, die aggressiv auf den deutschen Markt drängt und bekannten Discountern wie beispielsweise Aldi oder Lidl Konkurrenz machen möchte. Ich hoffe, dass dieses Konzept nicht zu Lasten der angebotenen Qualität gehen wird und dann die Kundinnen und Kunden ausbleiben.“, so Michael Rippel abschließend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.