Um das Badezimmer neu zu gestalten, gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten. Das betrifft unter anderem auch die Armaturen und die Türen. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Arten von Zargen, erklärt, ob diese genormt sind und warum gerade Holz im Badezimmer so beliebt ist.

Die perfekte Zimmertür für ihr Zuhause lässt sich bei casando finden. Es lohnt sich, die einzelnen Kategorien in Ruhe durchzuschauen. Zudem steht der Anbieter den Interessenten auch immer mit Rat und Tat zur Seite.

Holz im Bad ist angesagt 

Holz kann im Badezimmer zu unterschiedlichsten Zwecken genutzt werden. Es handelt sich dabei um ein Naturmaterial, das optisch überall für ein Highlight sorgt. Es gibt unterschiedliche Holzarten, sodass sicherlich jeder Interessent fündig wird. Unter anderem kann Holz auch für die Wand- und Bodengestaltung genutzt werden. Im Internet gibt es spezielle Programme, mit denen sich der jeweilige Raum ideal planen lässt. So bekommt man ein erstes Bild und sieht, was alles möglich ist. Holz wird in immer mehr Badezimmern genutzt. Denn jedes Element ist ein Unikat und hält bei sachgemäßer Handhabung viele Jahrzehnte.

Welche Türzargen Maße gibt es?

Es gibt unterschiedliche Arten von Türzargen. Die gängigsten Ausführungen sind allerdings die DIN-Standartmaße: 610 Millimeter, 735 Millimeter, 860 Millimeter und auch 985 Millimeter.

Sind Türzargen genormt? 

Ja, die meisten Türzargen sind genormt. Und das auf unterschiedlichste Weise. Denn so wird gewährleistet, dass die Türen perfekt zu dem Rohbau passen. Die Normmaße sind in den Normen DIN 18100, DIN 4172 und auch in der DIN 118101 geregelt.

Welche Arten von Türzargen gibt es? 

Wer neue Türzargen für sein Zuhause oder seinen Unternehmen kaufen will, kann aus unterschiedlichsten Arten wählen. Dabei handelt es sich um den feststehenden und auch umrahmenden Teil jeder Tür beziehungsweise jedes Fensters. Daran schwingt das bewegliche Türblatt. Häufig wird die Zarge auch als Türrahmen bezeichnet, was allerdings nicht ganz korrekt ist. Bei der Auswahl einer solchen sollten unterschiedliche Punkte beachtet werden. Denn hierbei gibt es verschiedene Arten.

Wenn es sich um eine Wohnungstür oder ein Fenster handelt, wird an der Zarge zudem auch ein Sicherheitsschloss angebracht. Somit dient sie nicht nur der Optik, sondern auch dem Einbruchschutz. Vor dem Kauf sollten unterschiedlichste Dinge überlegt werden. Unter anderem spielt dabei die Wandstärke eine sehr wichtige Rolle. Es gibt Zargen aus Holz, Stahl und Aluminium.

Die gängigsten Modelle sind:

  • Umfassungszargen
  • Zwischenzargen
  • Blockzargen
  • Eckzargen
  • Zargen mit Glattkanten oder Rundkanten
  • Zargen mit profilierten Kanten und
  • Wandbündige Zargen

Gleichzeitig gilt es zu überlegen, welche Farbe die Zargen haben soll. So gibt es schlichte Modelle und auch farbenfrohe Ausführungen. Fakt ist aber, dass es zahlreiche unterschiedliche Modelle gibt.

Wie wird die Zarge für die Innentür ausgemessenen? 

Wer eine die Glastür oder Holztür für den Innenbereich kaufen will, sollte beachten, dass die meisten Ausführungen klassisch einige Zentimeter verstellt werden können. Allerdings ist nicht ist dies nicht immer der Fall. Daher sollte unbedingt sehr genau gemessen werden. Es gibt Zargen für Wandstärken zwischen 45 Millimeter und 400 Millimeter. Letztere wird am besten an der stärksten Stelle inklusive Putz und Fliesen gemessen. Die meisten Zargen sind 198,5 cm hoch. Allerdings gibt es auch Ausführungen mit einer Höhe von 211 cm bis 223,5 Millimeter. Eine Glastür ist zeitlos schön und eignet sich für private Zwecke und auch für Unternehmen.

Wie teuer ist ein neues WC?

Wenn die alte Toilette einfach nur ausgetauscht wird, entstehen dafür Kosten zwischen 200 und 300 Euro. Soll es hingegen ein neues und modernes WC sein, muss dementsprechend mehr Geld eingeplant werden. Hierzu kann der Fachmann sicherlich vor Ort mehr sagen.

Was kostet es, eine Zimmertür einbauen zu lassen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn dabei spielt zum einen der Lohn des Handwerkers und zum anderen auch der Arbeitsaufwand eine sehr wichtige Rolle. Je nach Tür und Zarge fallen dabei aber Kosten zwischen 100 und 200 Euro pro Element an. Wer dabei auf der sicheren Seite sein will, erkundigt sich bei unterschiedlichen Handwerkern und vergleicht die Angebote, um nicht zu viel zu bezahlen. Eine Glastür beispielsweise wird in der Regel durchschnittlich bei einem Preis zwischen 100 und 130 Euro inklusive Türblatt, Zarge und Türgriff eingebaut.

Fazit zur Zimmergestaltung des Bades 

Um das Badezimmer neu zu gestalten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sehr beliebt sind dabei Komponenten aus Holz. Denn das Naturmaterial verspürt einen Hauch von Wärme und lässt sich in jedes bestehende Raumdesign integrieren. Gleichzeitig kann bei der Sanierung auch die Tür und die Zarge ausgetauscht werden.

Vorheriger ArtikelSt. Ingbert | Unfallflucht in der Oststraße
Nächster ArtikelBiosphären VHS bietet neuen Online-Philosophiekurs an

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.