Alice Hoffmann (r.) ist einfach Kult - Archivbild - Bild: Christian Schäfer

In diesem Juli präsentiert die bekannte saarländische Kabarettistin und Schauspielerin Alice Hoffmann ihr aktuelles Soloprogramm „Zeichen der Zeit“, im Innenhof der ehemaligen JVA in St. Ingbert.

Als „Hilde Becker“ aus der ARD Kultserie „Familie Heinz Becker“ wurde Alice Hoffmann bundesweit bekannt in ihrer Paraderolle der naiven, lieben aber einfältigen Hausfrau. Vielen ist sie auch als Vanessa Backes in der TV Comedy Serie „Schreinerei Fleischmann“ oder in der Kabarett Sendung „Spätschicht“ bekannt.

Am Kaffeetisch werden die „Zeichen der Zeit“ am eigenen Körper aber auch in der heutigen Gesellschaft gedeutet. Doch von gemütlicher Kaffeekränzchen-Atmosphäre keine Spur. Ihre Gedanken laufen Amok: Passen Frauenfußball, Burka und Demokratie zusammen in das Deutsche Wohnzimmer? Oder wird der Raum dringend gebraucht für Sahnetorte, Fitnesswahn und Rassismus? Wie geht man korrekt mit farbigen Oberärzten um?

Hinter altbackener Kassengestellbrille und gewagtem Kittelschürzen-Look steckt eine patent-gewiefte, begriffsstutzig-schlaue, naiv-kluge, provinzielle Frau von Format. Die brillante Schauspielerin Alice Hoffmann, zeichnet subtil ihr Frauenportrait, wohldosiert nachdenklich aber auch unterhaltsam und zum Ablachen, jetzt auch Corona-compatibel.

Mit der Sommerreihe „Ab in den Knast – Der Kultursommer in der JVA“ lädt die Abteilung Kultur der Stadt St. Ingbert in Kooperation mit dem Stadtmarketing dazu ein, einmal wöchentlich eine erfolgreiche regionale Band, Kleinkunst, Kindertheater uvm. im alten Gefängnis in St. Ingbert zu genießen.

Erforderlich ist ein negativer SARS-COV-2-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf und beim Eintritt vorgelegt werden muss. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen, müssen aber einen offiziellen Nachweis hierzu erbringen. Es gilt das Tragen von medizinischen Masken oder FFP2-Masken. Diese dürfen am Platz abgenommen werden.

Termin: Donnerstag, 22. Juli, 19:30 Uhr, Innenhof der ehemaligen JVA, Bahnhofstraße 11, St. Ingbert.

Einzeltickets für 13 € und Abonnements für 60 € (Wahlabo aus fünf Terminen) erhalten Sie unter www.st-ingbert.reservix.de/events oder 01806-700733 und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. Infotheke Rathaus St. Ingbert, 06894-13 0.

Einlass eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Gastronomie wird vor Ort angeboten. Bei starkem Regen oder Unwetter (gemeldet durch den deutschen Wetterdienst) bitte am Veranstaltungstag unter www.st-ingbert.de oder Social Media über mögliche Änderungen informieren.

Weitere Informationen gibt es unter kultur@st-ingbert.de oder 06894-13 515.

 

Vorheriger ArtikelHilfe für Hochwasser-Opfer: Innenminister Bouillon bittet Bevölkerung um Unterstützung
Nächster ArtikelEinführung der Vor-Ort-Registrierung in den saarländischen Finanzämtern im Rahmen von ELSTER

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.