Symbolbild
Anzeige

Das Saarland will Vorreiter für echtes 5G werden: Bis Ende 2023 sollen mindestens vier von fünf Anwohnern die modernste in Europa verfügbare 5G-Technik zuhause nutzen können.  Ein Baustein auf diesem Weg soll auch der „5G-Echtzeit-Plan“ sein, den der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans und Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter nun vereinbarten.

Vodafone will die neue 5G-Standalone Technologie großflächig im gesamten Bundesland aktivieren. 2025 soll die modernste Mobilfunk-Technik dann für mehr als 90 Prozent der Anwohner im Saarland verfügbar sein. Mit Blick auf den Netzausbau auf dem Land haben Ministerpräsident Tobias Hans und Hannes Ametsreiter zudem über alternative und moderne Vergabeverfahren für Mobilfunk-Frequenzen gesprochen. Bei der Vergabe der wichtigen Flächenfrequenzen (800 Megahertz) im Jahr 2023 könnte statt einer klassischen Auktion auch eine vorübergehende Verlängerung der Lizenzen sinnvoll sein, da aktuell zu wenig Frequenzspektrum existiert.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Im Zuge unseres saarländischen Gigabitstrategieprozesses haben wir konkrete Maßnahmen vorgeschlagen, die den Mobilfunkausbau im Saarland beschleunigen und vereinfachen werden. Ich freue mich, dass unser Engagement jetzt Früchte trägt: Vodafone hat angekündigt, umfassend in das saarländische Mobilfunknetz zu investieren und auf einen Schlag echtes 5G tief in die Fläche des Saarlandes zu tragen. Diese Initiative untermauert einmal mehr unseren politischen Anspruch, ein Vorreiter in Sachen Digitalisierung und Innovation zu sein“

Vodafone CEO Hannes Ametsreiter: „Das 5G-Netz wächst schneller als andere Netze zuvor. In der Stadt und auf dem Land. Im Saarland schalten wir beim Ausbau jetzt mit unkomplizierten und einfachen Genehmigungsverfahren gemeinsam mit der Politik nochmal einen Gang höher: Wir bringen mit 5G Standalone die modernste Mobilfunk-Technik Europas mit voller Kraft ins gesamte Bundesland.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelGesundheitsministerin Bachmann zum Weltkrebstag: „Vorsorge ist die beste Medizin!“
Nächster ArtikelCochrane Review vergleicht Low-Carb-Diäten mit ausgewogenen, kalorienreduzierten Diäten

1 Kommentar

  1. In der modernen Zeit ist schnelles Internet auch für einen z. B. Landwirt notwendig. Für die Industrie ist die Echtzeitübertragung und niedrige Latenzzeiten sehr von Nutzen. Die Privatperson die ein geringeres Budget hat, anstatt beim Anbieter direkt zu Hinz und Kunz Mobilfunk gehen muss wird davon erst mal nicht viel haben, denn Hinz und Kunz Mobilfunk reduziert in den meisten fällen ohnehin die Bandbreite.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.