TEILEN

Um der gestiegenen Nachfrage bei der Nachmittagsbetreuung gerecht zu werden, entsteht ein Erweiterungsbau mit dem Schwerpunkt Mensa am Saarpfalz-Gymnasium. Landrat Dr. Theophil Gallo und Schulleiter Jürgen Mathieu hatten nun zum Spatenstich eingeladen.

Am Saarpfalz-Gymnasium werden 750 Schülerinnen und Schüler in 23 Klassen und 10 Bezugskursen der Oberstufe unterrichtet. Aktuell nehmen davon 120 Schüler in sechs Gruppen das Angebot der Nachmittagsbetreuung in Anspruch. Da die Anmeldezahlen für das neue Schuljahr deutlich höher liegen, wurde bereits eine siebte Gruppe beantragt. Diese Entwicklung bringt den Bedarf an einem erweiterten und differenzierteren Raumangebot mit sich.

Dr. Theophil Gallo – Landrat Saarpfalz-Kreis

„Die große Nachfrage am Saarpfalz-Gymnasium zeigt, dass wir mit dem Angebot der FGTS auf dem richtigen Weg sind. Ich bin froh, dass wir hiermit nun die dringend benötigten Platzkapazitäten ausbauen können und danke allen, die an der Planung und Realisierung des Bauvorhabens beteiligt sind“, so Landrat Dr. Gallo. Schulleiter Mathieu ergänzt: „Noch schwerer wiegt, dass die Schule für viele Kinder heute ein wichtiger Lebensraum ist: Die meisten verbringen mehr als fünfzig Prozent ihrer schlaflosen Zeit in der Schule. Dies stellt uns in die Verantwortung, diesen Lebensraum so zu gestalten, dass sich die Kinder wohlfühlen und sie Ersatz für eine heimisch-familiäre Atmosphäre finden.“


Der geplante Erweiterungsbau wird am ehemaligen Standort des Hausmeisterhauses entstehen, das bereits abgerissen wurde. Auf einer Fläche von insgesamt 1.000 Quadratmetern bietet der zweigeschossige Neubau genug Platz für Kantine und Studierbereiche. Neben ausreichend großen Vorbereitungs- und Lagerbereichen der Ausgabeküche können im Erdgeschoss 120 Personen gleichzeitig ihr Mittagessen einnehmen. Im Obergeschoss werden zwei Klassenräume und ein großzügiger Raum für die FGTS sowie ein dazugehöriges Büro eingerichtet. Darüber hinaus findet dort eine multifunktionale und multimediale Lernwerkstatt ihren Platz, die nachmittags durch eine große Zwischentür mit der FGTS verbunden werden kann. Zudem wird der Neubau barrierefrei gestaltet. Am Notausgang zur Oberen Allee wird ein Hublift für Rollstuhlfahrer eingerichtet und im Erdgeschoss ein Behinderten WC vorgesehen.Die Kosten für die Baumaßnahme betragen inklusive Ingenieurleistungen rund 2,76 Millionen Euro. Die Entwurfsplanung wurde vom Büro Anja Welle Innenarchitektur vorgelegt. Die Bauantrags,- Ausführungs- und Detailplanung sowie die Bauleitung wurde vom Fachbereich Immobilienmanagement des Saarpfalz-Kreises übernommen. Der Erweiterungsbau soll innerhalb von zwanzig Monate fertiggestellt werden.

Nach Beendigung der Baumaßnahme soll der bestehende Pavillon, in dem zurzeit das Mittagessen eingenommen wird und die Nachmittagsbetreuung stattfindet, so umgebaut und renoviert werden, dass alle Räume als Unterrichtsräume genutzt werden können. Darüber hinaus sind hier für die Schulbuchausleihe ein Lager und ein Büro vorgesehen.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here