Symbolbild

„Die neuen digitalen Medien ermöglichen zunehmend und einfach die Chance auf die ‚schnelle Lüge‘, dies zu Lasten von Wahrheit, Respekt und Vernunft. Es ist höchste Zeit, diese Problematik zu diskutieren und Lösungen zu finden“: Dr. Theophil Gallo, Vorsitzender der Siebenpfeiffer-Stiftung und Landrat des Saarpfalz-Kreises, erläutert so den inhaltlichen Hintergrund der bevorstehenden Matinee zum „Internationalen Tag der Pressefreiheit“.

Anlässlich dieses seit 1994 alljährlich stattfindenden Aktionstages veranstalten die Homburger Siebenpfeiffer-Stiftung, die Landesmedienanstalt Saar (LMS) und der Saarländischen Journalistenverband (SJV) am Sonntag, dem 2. Mai, eine Podiumsdiskussion. „Demokratie – Respekt – Wahrheit: Wege zu einem neuen digitalen Miteinander“ lautet deren Titel.

Im Rahmen der einstündigen Matinee (11 bis 12 Uhr) setzen sich Marina Weisband (Politikerin und Netzaktivistin), Prof. Dr. Frank Überall (Vorsitzender des Deutschen Journalistenverbandes), Hermann Josef Schmidt (Präsident des Saarländischen Städte- und Gemeindetages), Ruth Mayer (Direktorin der Landesmedienanstalt Saar) und Dr. Theophil Gallo mit der brandaktuellen Thematik auseinander.

„Medienschaffende und Personen des öffentlichen Lebens sind zunehmend Angriffen und Bedrohungen ausgesetzt. Hass und Hetze im Internet nehmen bei der Ausübung journalistischer und politischer Arbeit zu. Zudem steht die Gesellschaft vor der Herausforderung, mit dem vermehrten Auftreten von Desinformation und Phänomenen wie ‚Hate Speech‘ und ‚Fake News‘ den richtigen Umgang zu finden“, heißt es in der Einladung zu der Veranstaltung. Anliegen der Initiatoren ist es, das öffentliche Bewusstsein für diese Problematik zu schärfen und die Kultur der Anerkennung, des Respekts und der Menschenwürde auch in der digitalen Welt zu schützen und zu praktizieren.

Die Diskussion wird moderiert von der Redakteurin und Autorin Katrin Aue (SR 2 Kulturradio). Coronabedingt findet die Diskussion online statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung unter https://tinyurl.com/digitalesMiteinander oder telefonisch unter Tel. (0681) 389 88 12 (LMS). Der Zugangslink (Zoom) geht den Teilnehmenden am 30. April per EMail zu.

 

Vorheriger ArtikelErleichterungen für vollständig Geimpfte und Genesene im Saarland
Nächster ArtikelFreizeittipp: Halbtagestour durch die idyllischen Bliesauen und das Kirkeler Bachtal

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.