Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am frühen Morgen des 26.11.2022 erhielt das Landespolizeipräsidium Mitteilung über einen schwerverletzten Mann in einem Mehrparteienanwesen in Saarbrücken-Malstatt.

Ein 22-jähriger Mann soll in seiner Wohnung einen 21-Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Die Polizei konnte den Mann am Tatort festnehmen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die beiden deutschen Männer befreundet und verbrachten den gestrigen Freitagabend (25.11.2022) unter anderem in der Wohnung des Opfers. Im Verlauf der Nacht verletzte der 22-Jährige aus bislang ungeklärten Gründen das Opfer mit einem Messer.

Der 21 Jahre alte Mann wies offensichtlich mindestens eine Stichverletzung im Bereich des Halses auf und wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Eine mögliche Tatwaffe wurde aufgefunden und sichergestellt.

Die Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach nahmen den Tatverdächtigen widerstandslos fest. Er ließ sich noch nicht zu den Geschehnissen ein.

Das Dezernat für Straftaten gegen das Leben hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatverdächtige wird im Laufe des morgigen Tages einem Haftrichter beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt. (ots)

Anzeige
Vorheriger ArtikelPkw landet in Niederlosheim in Mauer – Fahrerin im Polizeigewahrsam
Nächster ArtikelÖl-Tank im Wald nahe St. Ingbert-Oberwürzbach entsorgt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.