Symbolbild

Homeoffice, Kontaktbeschränkungen und ins Wasser gefallene Urlaube: Viele Menschen in Deutschland haben im vergangenen Jahr mehr Zeit im eigenen Zuhause verbracht als zuvor. Kein Wunder also, dass sie es sich gemütlich machen wollten.

Eine aktuelle Civey-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, ergab: Zwei Drittel (67 Prozent) haben in den letzten zwölf Monaten Geld für die Verschönerung ihres Zuhauses ausgegeben, zum Beispiel für Neuanschaffungen oder Renovierungen.

Fast ein Viertel der Umfrageteilnehmer (24,6 Prozent) gab insgesamt bis zu 1.000 Euro aus, ein weiteres Fünftel (22,9 Prozent) steckte bis zu 5.000 Euro in die Verschönerung der eigenen vier Wände. Für 7,9 Prozent der Befragten lag die Investitionsgrenze bei 10.000 Euro und für immerhin noch gut jeden Zehnten (11,6 Prozent) war ein schönes Zuhause mehr als 10.000 Euro wert.

 

Vorheriger ArtikelFreiwillige Helfer räumten Müll im Berliner Wohnpark auf – Auch Baubetriebshof half mit
Nächster ArtikelBewerbungen für Staatspreis Design und Architekturpreis „Orte der Arbeit“ noch bis Ende Juli möglich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.