Foto = Bo Lahola
Anzeige

Im Januar feierte das Theaterstück von Dietmar Loeffler Premiere – seitdem hagelt es von allen Seiten Lob und gute Kritiken.

Brüllend komisch, großartig, ein Riesenspaß mit deutsch-italienischer Kultur – das sind nur wenige der Lobeshymnen auf das Werk, das von den Hamburger Kammerspielen aufgeführt wird.

Am Donnerstag, 11. April, ist Loeffler mit seinem Team – und einem örtlichen Koch – mit dem Stück „Pasta e basta!“ im Kulturzentrum Saalbau zu Gast und wird dort ab 19 Uhr bestimmt auch das Homburger Publikum begeistern.

Zum Stück: Wir befinden uns in der Küche eines italienischen Restaurants. Drei Köche, ein Kellner, eine Tellerwäscherin. Ergänzt wird die Küchencrew von einem örtlichen Koch des jeweiligen Gastspielortes, welcher aus Leidenschaft kocht. Sein Leben besteht darin, köstliche Pasta-Gerichte zu kreieren und weiter nichts: Pasta e basta eben! Für die anderen ist die Küche ein Platz ihrer Träume, Leidenschaften und der musikalischen Sehnsucht nach Italien. Kochlöffel ade, die Küche ist jetzt die große Bühne!

Anzeige

Großartige Stimmen kommen zum Vorschein, verborgene Tanztalente, Elvis Presley wird imitiert und sogar ein Flügel hat seinen Platz in der Küche. Eingehende Bestellungen werden nur beiläufig berücksichtigt, Nudeln im Übermaß gekocht und das dreckige Geschirr stapelt sich in der Spüle. Die Kehlen der musikalischen Truppe werden erst dann ziemlich stumm, als unerwartet eine Dame vom Amt in der Tür steht und droht, dem Treiben ein Ende zu setzen.

Kann das Küchenquartett durch die Kraft seiner Musik und der örtliche Spitzenkoch mit seinen köstlichen Pasta-Kreationen die Dame vom Amt betören und die drohende Schließung des Restaurants abwenden?

Karten gibt es in der Tourist-Info am Kreisel in der Talstraße 57a, über den Anbieter ticket regional (www.ticket-regional.de/homburg) sowie an der Abendkasse.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein