HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Am Mittwoch (23.11.2016) fand auf Einladung von Staatssekretär Dr. Axel Spies die Preisverleihung des Architektenwettbewerbs zur Fassadensanierung der Gebäude A bis D Campus Rotenbühl der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes statt. Im Anschluss wurde die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten eröffnet.

Das Gebäude der ehemaligen Pädagogischen Hochschule wurde auf der Basis eines Architektenwettbewerbes realisiert und konnte 1968 an den Nutzer übergeben werden. „Daher ist eine Fassadensanierung nach fast 50 jähriger Hochschulnutzung dringend notwendig“, sagte Staatssekretär Dr. Axel Spies.
Ende April 2015 wurde hierzu ein europaweiter Architektenwettbewerb ausgeschrieben, zu dem das Saarland, vertreten durch die Staatskanzlei und durch das Ministerium für Finanzen und Europa, sechs ausgewählte Architekturbüros eingeladen hat.
In einem zweitägigen Preisgericht besetzt mit Architekten, Vertretern der Universität und der Landesregierung wurden die Arbeiten bewertet. In dem anonymen Verfahren beschloss die Jury unter dem Vorsitz des Münchner Architekten, Dipl.-Ing. Alexander Fthenakis, 3 Preise zu vergeben. Gleichzeitig wurde empfohlen, das erstplatzierte Büro mit der weiteren Bearbeitung zu beauftragen.
  1. Preis     Planungsgruppe für Architektur, Städtebau und Denkmalpflege PASD, Hagen
  2. Preis     Büro Hepp+Zenner/Schaus+Decker, Saarbrücken
  3. Preis     Büro Krüger+Krüger/Kleineher, Saarbrücken

 

Vorheriger ArtikelSt.Wendel | Sachbeschädigung an der Pfarrkirche in Scheuern
Nächster ArtikelSaarland | Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling: „Wer Cannabis freigibt, handelt verantwortungslos“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.