HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN
Die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Isolde Ries begrüßt die in der heutigen Sitzung des Kulturausschusses getätigte Klarstellung, dass es sich bei dem in der Presse angekündigten Kulturfonds nicht um einen „Kulturrettungsfonds“ handelt:
„Durch die Aufstockung finanzieller Mittel werden bestehende Kulturangebote gestärkt, um auf kurzfristige Entwicklungen reagieren zu können. Kultur ist und bleibt ein wichtiges Gut der Gesellschaft. Auch dass dem Kulturentwicklungsplan eine Absage erteilt wurde, ist gut, denn ein solcher Plan ist nicht notwendig, da das Kultusministerium die Kulturpolitik auch an aktuellen Schwerpunkten festmachen und damit flexibler reagieren kann. Über die genaue Verteilung der Mittel wird sich noch zu verständigen sein.“
Vorheriger ArtikelSaarland | Minister Jost: Bei IT-Sicherheit auch den technischen Arbeits- und Verbraucherschutz im Blick behalten
Nächster ArtikelSaarland | Roland Theis (CDU) verteidigt Vorschläge zu Sicherheitsmaßnahmen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.