HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN
„Jeder, der sein Geld in Steueroasen vor den deutschen Finanzämtern versteckt, schadet dem Gemeinwohl, weil er Mittel für Bildung und Infrastruktur entzieht“, betonte Finanzminister Stephan Toscani am Montag (04.04.2016) in einer ersten Reaktion auf das Ergebnis von Medienrecherchen über Offshore-Dienste in Panama.
Stephan Toscani: „Ich begrüße die Medienrecherche und die Aufarbeitung durch die Medien. Das Ausmaß an internationalen Verflechtungen mit dem Ziel, dem Gemeinwesen Steuern vorzuenthalten, ist erschreckend. Besonders verantwortungslos ist das Verhalten der Banken, die sich an dieser Form der Steuervermeidung beteiligen.“ Er fordere daher, dass sich Panama an dem Austausch steuerlicher Informationen beteilige. „Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung sollte die Forderung nach einem Unternehmensstrafrecht ernsthaft geprüft werden.“
Vorheriger ArtikelBlieskastel | Konzert mit dem Gesangsverein „Concordia“ Webenheim in den Mediclin Bliestal Kliniken
Nächster ArtikelVölklingen | Schlägerei in Ludweiler am Markt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.