HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN
Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Jürgen Lennartz, empfing am Freitag (15.4.16) den tschechischen Generalkonsul Milan Coupek zu einem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei. In dem anschließenden Gespräch ging es u.a. um die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen beider Länder. Bereits seit 2000 bestehen erfolgreiche Außenwirtschaftsaktivitäten des Saarlandes in Tschechien. Bis heute besuchten drei saarländische Unternehmerdelegationen insbesondere aus der Automobil- und Maschinenbaubranche das Land. Daneben veranstaltete die IHK einen Wirtschaftstag Tschechien, der saarländischen und rheinland-pfälzischen Firmen Gelegenheit bot, geeignete Wirtschaftspartner in Osteuropa zu finden. Zudem war das Saarland gemeinsam mit Rheinland-Pfalz schon mehrmals mit Unternehmen auf der Maschinenbaumesse in Brünn vertreten.
Vor seinem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei führte der tschechische Generalkonsul ein Gespräch mit dem Minister für Finanzen und Europa, Stephan Toscani und anschließend mit Landtagsdirektor Dr. Christof Zeyer. Nach einer kurzen Besichtigung des Saarbrücker Schlosses und des Unsichtbaren Mahnmals nahm er auf Einladung der Industrie- und Handelskammer an einem Business-Lunch mit Vertreterinnen und Vertretern saarländischer Unternehmen teil. Darauf folgte ein Gespräch mit Anja Petschauer von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Saar mbH.
Nach einem Studium an der Philosophischen Fakultät der Universität in Brno war Milan Coupek zunächst Archivar im Landesarchiv in Brno. 1992 stieg er als Referent beim tschechischen Außenministerium in Prag ein. Es folgten Stationen als Botschaftsrat in Wien, London und Berlin. Vor seiner Ernennung als Generalkonsul der Tschechischen Republik in München 2014 war Coupek stellv. Direktor der Abteilung Zentraleuropäische Staaten im Prager Außenministerium. Sein Konsularbezirk umfasst die Länder Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.