Am Samstagabend, des 17.09.2016 wurde ein 28 Jahre alter Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Saarbrücken getötet. Ein an dem Unfall beteiligter LKW flüchtete zunächst von der Unfallstelle und kollidierte kurze Zeit später mit Stützpfeilern des Gebäudes des Postbankfinanzcenters in der Nähe des Saarbrücker Hauptbahnhofes.
Nach den bisherigen Erkenntnissen erfasste gegen 22:45 Uhr ein in Richtung Innenstadt fahrender Sattelzug den aus Saarbrücken stammenden Radfahrer, der ebenfalls in Richtung Innenstadt unterwegs war, an der Kreuzung Mainzer Straße und Hellwigstraße. Der LKW schleifte dabei den Radfahrer eine größere Strecke mit.
Anschließend flüchtete der 25-jährige rumänische Fahrer mit seinem Sattelzug durch die Großherzog-Friedrich-Straße und die Kaiserstraße, wobei er laut Zeugenaussage ständig die Saarbahntrasse benutzte. Nach der Haltestelle am Hauptbahnhof kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und an einem Stützpfeiler des Postbankfinanzcenters zum Stehen.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zog die Polizei zur Erforschung des genauen Unfallherganges einen Gutachter hinzu. Während der Unfallaufnahme kam es neben kurzfristigen Umleitungen auch zu Beeinträchtigungen des Saarbahnverkehrs.
Die Ermittlungen dauern an. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann, Karcherstraße 5, 66111 Saarbrücken, Tel. 0681/9321-233, in Verbindung zu setzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.