homburg1_polizei_saarland_nachrichten
HOMBURG1 | POLIZEIMELDUNGEN SAARLAND

Auf der L108, zwischen der sogenannten „Staffel“ und dem Flughafen Saarbrücken-Ensheim ereignete sich  gestern, gegen 14.00 Uhr, ein Verkehrsunfall mit einem bulgarischen Lkw.

Der Sattelzug des 36jährigen Fahrers aus Bulgarien kam ca. 300 Meter vor der Einmündung nach Heckendalheim  mit den Rädern auf den rechten, unbefestigten Grünstreifen. Hierbei gab das durch den Regen aufgeweichte Erdreich nach, so dass der Sattelzug  gegen die dortige Leitplanke prallte, daran entlang schleifte und sich dabei immer tiefer in das Erdreich eingrub. Schließlich kam er in einer Schräglage von ca. 45 Grad zum Stillstand. Der Sattelzug wurde nur noch durch die Schutzplanke gehalten, welche verhinderte, dass er weiter die Böschung hinab stürzte.

Auf Grund der umfangreichen und schwierigen Bergungsarbeiten musste die Strecke zwischen 14.00 Uhr und 01.15 Uhr voll gesperrt werden. Zur Bergung des Sattelzuges waren zwei Spezialkräne und ein Abschleppdienst erforderlich.

Da es sich bei der L108 um eine der Hauptrouten handelt, die als Umfahrung für die gesperrte Fechinger Talbrücke eingerichtet ist, kam es dementsprechend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Bei dem Unfall blieb der Fahrer unverletzt. Schaden entstand lediglich an der nicht mehr fahrbereiten Zugmaschine und der Schutzplanke bzw. der dortigen Beschilderung.  Die genaue Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Vorheriger ArtikelBlieskastel | Aufbrüche von zwei festinstallierten Tankstellenfahrzeugstaubsaugern
Nächster ArtikelKöllertal | Unfallflucht auf dem Rastplatz Kutzhof

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.