Am Samstag, dem 9. Oktober, gegen 23 Uhr, wurde eine Streife der Polizei Völklingen auf einen Motorroller aufmerksam, der in rasanter Weise in die Güchenbacher Straße in Riegelsberg geführt wurde. Die Polizisten wollten den Fahrzeugführer auf sein Fahrverhalten ansprechen und kontrollieren. Doch dieser ignorierte die Anhalteaufforderung der Polizei und gab Gas.

Der Roller wurde teilweise mit über 70 km/h geführt. Der Fahrer schaltete zeitweise sogar das Licht aus, um nicht mehr so gut gesehen zu werden. Eine besonders halsbrecherische Fahrweise zeigte der Fahrer an der Kreuzung der Ziegelhütter Straße zur Saarbrücker Straße. Hier fuhr er ungebremst über die rote Ampel. Zwei Pkw- Fahrer, die diese Kreuzung aus Richtung Heusweiler kommend passierten, mussten eine Vollbremsung hinlegen, um eine Kollision mit dem Roller zu vermeiden.

Der Rollerfahrer fuhr unbeirrt weiter in Richtung Walpershofen, wo er in der Heusweiler Straße nach links in die Mühlenstraße abbog. Auch hier wurde ein entgegenkommender Autofahrer gefährdet. Dieser musste sein Fahrzeug ebenfalls stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Im Anschluss fuhr der Rollerfahrer über Wege, die mit dem Auto nicht zu befahren sind, in Richtung Heusweiler. Schlussendlich brach der Sichtkontakt zu dem Roller zunächst ab.

Die Polizisten konnten den 16-jährigen Fahrer jedoch an seiner Anschrift ermitteln. Glücklicherweise wurde durch seine Fahrweise niemand verletzt. Der Roller des Jugendlichen wurde sichergestellt, um ein Leistungsgutachten erstellen zu lassen. Den Jugendlichen erwarten nun mehrere Strafanzeigen u.a. wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Straßenverkehrsgefährdung. Mögliche Zeugen, jedoch insbesondere die gefährdeten Fahrzeugführer werden gebeten, sich bei der Polizei in Völklingen unter der 06898/2020 zu melden.

Vorheriger ArtikelSaarlouis | Gefährliche Körperverletzung nach Streit in Disco
Nächster ArtikelPositive Resonanz auf Schwimmprogramm des Sportministeriums: Fördermittel um 100.000 Euro aufgestockt

1 KOMMENTAR

  1. Da fuhr er über den Fuß-/ Radweg hinter der Saarbahn Trasse. Da kommt man mit dem Pkw nicht mehr durch, Metallstangen wurden wieder installiert, nur Fußgänger, Radfahrer oder aber mit Roller oder Motorrad käme man durch. Führerschein Klasse B mit 18 wohl jetzt in Gefahr. Wird wohl noch eine Sperre zur Straßenverkehrsgefährdung und fahren ohne Fahrerlaubnis hinzukommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.