Am Freitag, den 29.01.2021 gegen 08:45 Uhr, wurde der Polizei ein Unfall mit einem Linienbus mitgeteilt. Der Bus sei auf gerader Strecke plötzlich in den Graben gefahren. Nach Mitteilung fuhr ein Wach- und Streifendienstkommando der PI Nordsaarland zur gemeldeten Unfallstelle. Vor Ort konnten die Beamten folgenden Unfallhergang ermitteln. Auf geradem Streckenabschnitt der L330, ca. 50m vor der Einfahrt zur Gemeinschaftsschule Nohelden-Türkismühle , kam der 44 jährige Busfahrer mit seinem Bus aufgrund eines internistischen Notfalls, plötzlich einsetzende, kurz andauernde Bewusstlosigkeit, nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte hierbei mit dem linksseitig befindlichen Straßengraben / Grünstreifen sowie einer dortigen Stationierungstafel.

Der Busfahrer, sowie die drei Fahrgäste blieben hierbei unverletzt. Der Busfahrer wies keine Beeinträchtigung durch Alkohol oder Drogen auf und wurde zwecks weiterer medizinischer Untersuchung ins Krankenhaus nach Birkenfeld verbracht. Am Bus entstand nur geringer Sachschaden. Im Zuge der Bergungsmaßnahme wurde die L330 für etwa 5 Stunden gesperrt.

Vorheriger ArtikelHomburg | Elektroschranke durch Unbekannte beschädigt
Nächster ArtikelSt. Ingbert | Verstöße gegen Corona-Auflagen: Polizei stoppt „Trinkgelage“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.