Außenverteidiger Shako Onangolo - Bild: FC 08 Homburg

Der FC 08 Homburg ist heute auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat Außenverteidiger Shako Onangolo unter Vertrag genommen. Der gebürtige Kongolese mit deutschem Pass war zuletzt vertragslos und wusste im Probetraining zu überzeugen.

Eine Woche vor dem Start in die Wintervorbereitung kann der FC 08 Homburg einen Neuzugang präsentieren. Die Grün-Weißen haben den Außenverteidiger Shako Onangolo verpflichtet. Der 21-Jährige, der in Kinshasa das Licht der Welt erblickte und mit vollem Namen Shako Esdras Onangolo W’Okitasombo heißt, war in der Jugend neun Jahre lang beim 1. FSV Mainz 05 und zwei Spielzeiten beim VfL Wolfsburg II aktiv.

Der 1,82 Meter große Rechtsverteidiger kann auch auf der linken Seite oder auf den beiden Außenbahnen eingesetzt werden. Er befand sich Ende November für zwei Wochen beim FCH im Probetraining und hat bei Chef-Trainer Timo Wenzel einen sehr guten Eindruck hinterlassen. „Shako ist ein junger, talentierter Spieler, der in Mainz und Wolfsburg sehr gut ausgebildet wurde. Er ist ein sehr schneller Spieler, der uns mit seiner Zweikampfstärke und Mentalität weiterhelfen kann“, so Wenzel, der den Homburger Neuzugang ab nächster Woche im Rahmen der Wintervorbereitung in die Mannschaft integrieren kann.

Onangolo hat bis zum Saisonende im Juni 2022 unterschrieben und hat nun ein halbes Jahr lang Zeit, sich beim FCH zu etablieren: „Ich freue mich sehr, dass es jetzt beim FC 08 Homburg geklappt hat. Mein Ziel ist es, möglichst viele Einsatzzeiten zu bekommen, um nach langer Zeit wieder Fuß fassen zu können und mich für den Verein empfehlen zu können.“

Vorheriger ArtikelSammelplätze für Weihnachtsbäume in St. Ingbert
Nächster ArtikelGeflügelpestfall im Saarland: Umweltministerium beruft Krisenstab ein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.