Am 13.09.2020, gegen 21:30 Uhr, kam es auf der BAB 6, Fahrtrichtung Saarbrücken, in Höhe des Autobahnkreuzes Neunkirchen, zu einem Verkehrsunfall.

Laut Zeugenaussagen soll ein Pkw BMW die Abfahrt zur BAB 8, in Fahrtrichtung Neunkirchen, befahren haben und kurz vor der Ausfahrt wieder abrupt zurück auf die rechte Spur der BAB 6 gewechselt haben. Infolgedessen musste ein 39-jähriger Pkw-Fahrer, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der rechten Fahrspur der BAB 6 befand, ein Ausweichmanöver einleiten. Hierbei verlor der 39-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw schleuderte über die Fahrbahn, prallte rechts in die Schutzplanke und kam letztendlich in einer Baumgruppe zum Stillstand.

Anstelle sich um die Insassen des verunfallten Fahrzeuges zu kümmern, flüchteteder Pkw BMW von der Unfallörtlichkeit. Der 39-jährige Unfallgeschädigte sowie seine 30-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Ihre 11 Monate alte Tochter, welche in einem Kindersitz auf der Rückbank saß, blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. Alle drei Personen wurden zur weiteren Abklärung in die Uniklinik Homburg verbracht.

Bei dem unfallverursachenden Pkw BMW könnte es sich eventuell um ein Fahrzeug aus der 7er-Reihe handeln. Gesucht werden Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem unfallflüchtigen Pkw machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei Homburg in Verbindung zu setzen (06841/1060).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.