Bild: Manuela Meyer

Der Saarpfalz-Kreis ist für die Gestaltung der Busverkehre innerhalb des Saarpfalz-Kreises zuständig. Die zehn Kreislinien (501, 504, 505, 506, 507, 508, 547, 562, 577, 578) erweitern in der Fläche das Angebot der Bahn und der Regionalbusse.

Mittels dieser Verbindungen, welche durch die Stadtverkehre in Homburg, St. Ingbert und Blieskastel, vielen Schulverstärkerlinien und Anruf-Linien-Taxen ergänzt werden, verfügt der Saarpfalz-Kreis über ein dichtes ÖPNV Angebot welches die Mobilität der Bürger im Kreisgebiet sichergestellt. Die überwiegende Zahl der Linien verkehrt hierbei unter der Woche in einer stündlichen Taktung und bietet auf dem Fahrweg Anschlussmöglichkeiten an weitere Bus- und Bahnlinien.

Die Linie 501, die auch als „Biosphärenbus“ bekannt ist, legt hierbei den längsten Weg zurück. Sie verbindet auf 55 Kilometer Streckenlänge Homburg mit Kleinblittersdorf und erschließt somit die komplette Biosphäre Bliesgau von Nord nach Süd entlang des Bliestals.

So erreicht man von Homburg aus nach 25 Minuten Fahrzeit Blieskastel und nach weiteren 20 Minuten Gersheim. Von hier aus sind es nur 30 Minuten bis zur Endstation in Kleinblittersdorf, wo ein direkter Anschluss an die Saarbahn besteht. Unterwegs passiert die Linie 501 zahlreiche Freizeit-, Natur- und Kulturerlebnisse: Beispielsweise besteht in Sitterswald Anschluss an den idyllischen Blies-Grenz-Weg. Für Kulturbegeisterte führt der Biosphärenbus direkt zum Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim. Der Haltepunkt in Blieskastel lädt zum Erkunden und bummeln in den verwinkelten Altstadtgassen der Barockstadt ein. Auch die Klosterruine Wörschweiler, das Römermuseum in Schwarzenacker sowie das Biotop in Beeden sind fußläufig in wenigen Minuten vom Linienweg aus erreichbar.

Der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim. – Foto: Ann-Kathrin Göritz/EKP

Da die Linie 501 täglich, von früh morgens bis spät abends im Stundentakt fährt, lädt Sie zu flexiblen und spontanen Entdeckungstouren durch den Saarpfalz-Kreis ein. Durch die Bahnanschlüsse in Homburg, Blieskastel/Lautzkirchen und Kleinblittersdorf kann einfach und unkompliziert um-und zugestiegen werden.

„Der Biosphärenbus der Linie 501 macht nicht nur die Bürger des Saarpfalz-Kreises, sondern auch den Biospärengedanken mobil. Nachhaltig, d.h. umwelt- und ressourcenschonend, in Alltag und Freizeit unterwegs sein, den Saarpfalz-Kreis, seine Natur- und Kulturhighlights klimafreundlich erleben – neben dem Natur- und Umweltschutz ist gerade auch die nachhaltige Mobilität ein wichtiger Baustein für die Zukunft der Biosphäre Bliesgau“, betont Landrat Dr. Theophil Gallo.

Mit den saarlandweit gültigen Tageskarten im saarVV ist man bereits für 8,80 Euro (9,90 Euro für zwei Personen/18,90 Euro für fünf Personen) den ganzen Tag unterwegs. Am Wochenende und an Feiertagen bietet sich das in allen Bussen im Saarpfalz-Kreis ganztägig gültige Freizeitticket (6,50 Euro für bis zu fünf Personen) als günstige Alternative an. Informationen zu Verbindungen und Abfahrten findet man unter: www.saarfahrplan.de oder mit der „saarfahrplan“ App.
Vorheriger ArtikelZahl der Minijobber steigt wieder an: Vor allem im Gastgewerbe finden mehr Menschen Arbeit
Nächster ArtikelSchulbuchausleihe: Bücher liegen in den Ferien zur Abholung bereit – Eine Übersicht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.