Bild: Stephan Bonaventura
Anzeige

Erstmals ist Teil des Rennplanes der LVM Saarland Trofeo eine fast rein französische Etappe.

Am zweiten Tag, Freitag, 9. Juni, startet das zweite Rennen in Sarreguemines und endet in Bitche. Die 35. Ausgabe beginnt in Neunkirchen am Donnerstag, 8. Juni, und endet vier Tage später, am 11. Juni in Gersheim. Dazwischen liegen Stationen in vielen Städten, Dörfern sowohl im Saarland, in Rheinland- Pfalz wie auch Lothringen.

Anzeige

Die Streckenführung bei den fünf Rennen unterstreichen den internationalen Charakter und die vorbildliche Zusammenarbeit von Organisationen auf deutscher und französischer Seite. Auch 2023 gehört die LVM Saarland Trofeo wieder zur weltweit bedeutendsten Rennserie im Junioren-Radsport, dem Nations’ Cup! Sie war eines der Gründungsrennen im Jahre 2008. Eine gleiche Geschichte hat nur noch der Course de la Paix (Friedensfahrt) in Tschechien, aber auch weitere traditionelle Rennen, wie beispielsweise Gent-Wevelgem in Belgien, die Tour de DMZ in Korea, Paris-Roubaix, die Trophée Centre Morbihan in der Bretagne. und die Tour de l’Abitibi in Kanada wieder im Tourplan dabei.

Seit mittlerweile 15 Jahren hat die Veranstaltung diesen hohen Stellenwert im Kalender des internationalen Radsportverbandes UCI (Union Cycliste International). Und wieder sind es vier Tage, an denen bei fünf Rennen um den begehrten Gesamtsieg und damit um den Gewinn des Grünen Trikots der LVM Versicherung gefightet wird.“

Die Veranstalter der LVM Saarland Trofeo stellen sich auch den logistischen und organisatorischen Herausforderungen und will die Rundfahrt für alle zu einem imposanten Erlebnis werden zu lassen. An den vier Trofeo-Tagen messen sich die besten Juniorenradsportler der Welt auf abwechslungsreichen, teilweise selektiven Strecken. Start- und Zielorte liegen in Neunkirchen und Friedrichsthal, den französischen Städten Sarreguemines und Bitche. Blieskastel Zweibrücken sowie in Gersheim. Erstmals wird die Stadt Sulzbach durchfahren.

Die führenden Nationen im Radsport entsenden ihre Nachwuchshoffnungen auf die Rundfahrt. Eingeladen wurden die Top 25 Nationen des letztjährigen Wettbewerbes und die der laufenden Konkurrenz. Neben der sportlichen Herausforderung für die jungen Weltklasse-Athleten ist die Trofeo für die Gemeinden und Städte im Saarpfalz-Kreis, dem Regionalverband Saarbrücken und dem Landkreis Neunkirchen, aber auch für das ganze Saarland von großer gesellschaftlicher Bedeutung. Die schon traditionell herausragende Beteiligung lothringischer Kommunen rücken den grenzüberschreitenden, europäischen Charakter der Radsportveranstaltung ins Blickfeld. So ist das Département Moselle zum dritten Mal offizieller Trofeo-Partner der Veranstaltung.

Seit Jahren verfolgen die Menschen in der Region das Radsport-Event. Zahlreiche Zuschauer an den Rennstrecken belegen das große Interesse der Bevölkerung. Insbesondere an den Steigungsstrecken, den Startorten oder Zieldurchfahrten erfreuen sie sich an erstklassigem Radsport. Die Trofeo gilt als eines der Aushängeschilder des Saarsports und wird vom Engagement vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer getragen. Ein Zeichen dafür ist, dass Saarlands Sportministerium mit Innenminister Reinhold Jost die Trofeo seit vielen Jahren unterstützt und damit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Junioren-Rundfahrt leistet.

Das Fahrerfeld und der Tross der Mannschafts- und Juryfahrzeuge sorgen während der Rennstunden für ein besonderes Flair und zeigt die Vielfalt des abwechslungsreichen und attraktiven Radsports. Zahlreiche Sponsoren mit Herz für den Nachwuchssport sorgen für die finanzielle Grundlage des „Unternehmens Trofeo“. Die Beherbergungsbetriebe, deren Mitarbeiter sich mehrheitlich schon seit vielen Jahren um das Wohlergehen der jugendlichen Sportler aus aller Welt und deren Betreuer kümmern, sind mittlerweile Markenzeichen der Veranstaltung, sorgen sie doch für ein stimmiges Umfeld abseits der Rennstrecken.

Alle Mannschaften kommen gerne, wird dem Ausrichter, dem Förderverein Saarland Trofeo mit Sitz im Rathaus der Gemeinde Gersheim, versichert. Sie kommen auch wegen der herrlichen und auch topografisch abwechslungsreichen Landschaft inmitten des Biosphärenreservates Bliesgau.

Das Starterfeld ist international. Vertreten sind die Nationalmannschaften von Belgien, Deutschland, Dänemark, Estland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Slowakei, Tschechien und Slowenien. Weitere Teams aus Frankreich mit AG2R Citroen, Bourgogne Franche-Comté und Grand Est sowie aus Deutschland mit dem Regionalteam Thüringen und dem pfälzischen Regional-Team Wipotec komplettieren das Peloton.

Foto: Gemeinde Gersheim

Folgende Strecken stehen auf dem „Fahrplan“ der 35. LVM Saarland Trofeo vom 8. bis 11. Juni 2023:

1. Etappe: Straßenrennen Neunkirchen – Friedrichsthal Preis vom Buchholz Fachinformationsdienst (bfd) Donnerstag, 8. Juni 2023, 109 Kilometer

Start: 15.30 Uhr: Neunkirchen, Lindenallee, Stummplatz, Rundkurs 1 in Neunkirchen, Überführungsstrecke: Neunkirchen, Spiesen-Elversberg. Bildstock, Rundkurs 2: Bildstock, Hühnerfeld, Sulzbach, Friedrichsthal, Ziel: Friedrichsthal, Saarbrücker Straße

2. Etappe: Straßenrennen Sarreguemines – Bitche Grand Prix de la Moselle
Freitag, 9. Juni 2023, 112 Kilometer

Start 17 Uhr Rathaus Sarreguemines, Transfer zum ersten Rundkurs: Sarreguemines Blies-Guersviller, Rundkurs 1: Blies-Schweyen, Sarreguemines, Blies-Guersviller, Blies-Schweyen, Überlandstrecke: Blies-Schweyen, Frauenberg, Blies-Ebersing, Bliesbruck, Landesgrenze, Reinheim, Niedergailbach, Landesgrenze, Obergailbach, Rimling, Bettviller, Urbach, Hottviller, Hottviller, Schorbach, Rundkurs 2: Schorbach, Bitche, Ziel: Zitadelle Bitche

3.1. Etappe: Rundstreckenrennen in der Stadt Blieskastel Preis der TERRAG
Samstag, 10. Juni 2023, 116 Kilometer

Start 11 Uhr, Niederwürzbach, Dammstraße, Strecke (Rundkurs): Niederwürzbach, Alschbach, Biesingen, Blieskastel, Blickweiler, Wecklingen, Ballweiler, Biesingen, Erfweiler-Ehlingen, Aßweiler, Seelbach, Niederwürzbach, Ziel: Aßweiler, B 423, Saar-Pfalz-Straße (Höhe Autohaus Deckert)

3.2. Etappe: Einzelzeitfahren in Zweibrücken
Preis der Hylo, 10 Kilometer
Samstag, 10. Juni 2023, 18 Uhr,

Start und Ziel: TRIWO-Flugplatz Zweibrücken

4. Etappe: Rundstreckenrennen in der Gemeinde Gersheim Preis der LVM Versicherung
Sonntag, 11. Juni 2023, 115 Kilometer

Start: 10.30 Uhr, Niedergailbach, Bischof-Weis-Straße, Strecke (Rundkurs): Niedergailbach, Gersheim, Medelsheim, Seyweiler, Walsheim, Gersheim, Reinheim, Niedergailbach, Ziel Niedergailbach, Bischof-Weis-Straße

1. Etappe: Straßenrennen Neunkirchen – Friedrichsthal Preis vom Buchholz Fachinformationsdienst (bfd) Donnerstag, 8. Juni 2023, 109 Kilometer

Der Startschuss zur diesjährigen Trofeo fällt am 8. Juni in der Kreisstadt Neunkirchen. Dort wird ab 15.30 Uhr ein innerstädtischer Rundkurs mehrmals durchfahren.
Anschließend geht es in den Regionalverband Saarbrücken, die beiden Städte Friedrichsthal und Sulzbach, das erstmals im Streckenplan der Trofeo zu finden ist. Hier wartet ein technisch anspruchsvoller Rundkurs auf die Pedaleure, der ebenfalls mehrmals absolviert werden muss, bevor sich im Ziel in Friedrichsthal die Zielflagge senkt. Nach 109 Kilometern wird der Sieger dort das erste Leader-Trikot entgegennehmen können.

2. Etappe: Straßenrennen Sarreguemines – Bitche Grand Prix de la Moselle
Freitag, 9. Juni 2023, 112 Kilometer

In früheren Zeiten noch eine Besonderheit, ist grenzübergreifende Streckenführung mittlerweile zur Selbstverständlichkeit für die Veranstalter geworden. Doch wird diesmal und das ist eine Premiere eine Etappe im Tourplan sein, die bis auf wenige Kilometer in Frankreich stattfindet. Bei der 2. Etappe am Freitag, 9. Juni, fällt der Startschuss um 17 Uhr in der Grenzstadt Sarreguemines, die nach vielen Jahren der Abstinenz, wieder das Flair der vielen teilnehmenden Radsportnationen einatmen kann. Vor dem Rathaus beginnt die Fahrt, die dann zuerst auf einen Rundkurs führt. Anschließend durchfährt das Teilnehmerfeld zu dem 144 Fahrer aus 19 Nationen gehören das Bliestal hin ins Bitscherland. Dort wartet einer der schwersten Anstiege hinauf zum Gaswerk, um dann mit Rimling ein Dorf zu erreichen, das seit vielen Jahren Gastgeber für die durchbrausenden Juniorenrennfahrer ist. Nach Bettviller, Urbach und Hottviller erreicht das Peloton in Schorbach den finalen Rundkurs. Ziel ist wie schon im vergangenen Jahr die Garnisonsstadt Bitche. War die Zitadelle bisher nur Durchfahrtsstation wird diesmal nach einem spektakulären etwa 500 Meter langer Kopfsteinpflasteraufstieg, der an die Pave-Sektoren des Rad-Klassikers Paris-Roubaix erinnert und dreimal zu bewältigen ist, auf der Höhe das Ziel sein. Auf dieser Etappe holte sich der letzte Trofeo-Sieger Matthieu Kockelmann aus Luxemburg den entscheidenden Vorsprung.

3.1. Etappe: Rundstreckenrennen in der Stadt Blieskastel Preis der TERRAG
Samstag, 10. Juni 2023, 116 Kilometer

Der dritte Renntag beginnt in der Barockstadt Blieskastel. In ihren Stadtgrenzen befindet sich Start und Ziel für ein 116 Kilometer langes Rundstreckenrennen. Hart umkämpfte Runden warten auf das Peloton und wer bei dieser Etappe die Nase vorn hat, wird auch bei der Vergabe des Gesamtsieges schon ein Wörtchen mitzureden haben. Start ist um 11 Uhr in Niederwürzbach. Danach werden die Stadtteile Alschbach, Biesingen, Blieskastel, Blickweiler, Wecklingen und Ballweiler durchfahren. Es folgt ein kleiner Abstecher in die benachbarte Gemeinde Mandelbachtal, ins Dorf Erfweiler-Ehlingen, das in diesem Jahr seine 800-Jahrfeier begeht. Ziel wird gegen 14 Uhr in Aßweiler sein.

3.2. Etappe: Einzelzeitfahren in Zweibrücken Preis der Hylo, 10 Kilometer
Samstag, 10. Juni 2023, 18 Uhr,

Start und Ziel: TRIWO-Flugplatz Zweibrücken

An dem Tag bleibt den Sportlern wenig Zeit zur Erholung. Am Abend wartet mit der weiteren Etappe in Zweibrücken doch eine zweite Prüfung auf die jungen Radsportler. Ein zehn Kilometer langes Einzelzeitfahren auf dem Gelände des TRIWO-Flugplatzes in Zweibrücken ruft ab 18 Uhr die Spezialisten dieser Disziplin auf den Plan. Der Kampf gegen die Uhr – auch bei den Zuschauern erfreut er sich immer größerer Beliebtheit und der Start auf einem Vorfeld und die Rennstrecke auf der Landebahn ist absolutes Neuland in der Trofeo- Geschichte.

4. Etappe: Rundstreckenrennen in der Gemeinde Gersheim Preis der LVM Versicherung
Sonntag, 11. Juni 2023, 115 Kilometer

Nicht zum ersten Mal ist das Dorf Niedergailbach finaler Etappenort der Rundfahrt. Das Dorf in der Gemeinde Gersheim, der Keimzelle Deutschlands bedeutendster Junioren-Rundfahrt, wird die stimmungsvolle Kulisse einer großartigen, abschließenden Zieleinfahrt und der großen Siegerehrung sein.

Um 10.30 Uhr gehen die verbliebenen Rennfahrer auf die fünf Runden des letzten Teilabschnitts der LVM Saarland Trofeo. 115 Kilometer zeigt der Streckenplan dieser Schlussetappe. Ein welliger Parcours lässt im Kampf um die Wertungstrikots und den Gesamtsieg sicherlich keine Langeweile aufkommen lassen. Neben Niedergailbach sind die Gersheimer Dörfer Gersheim, Medelsheim, Seyweiler, Reinheim und Walsheim die Gastgeber in der Finaletappe. Wie schon in den Tagen zuvor werden diese Runden durch eine Topografie mit giftigen Anstiegen und rasanten Abfahrten charakterisiert, lassen die Trofeo zu einer ständigen Berg- und Talbahn werden.

Der Sieger der Etappe wird gegen 13.15 Uhr die Ziellinie passieren und es wäre nicht das erste Mal, dass in der finalen Etappe auch die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt. Der Gesamtsieger der diesjährigen Trofeo erhält zudem die kunstvolle Trophée du Pays de Bitche aus den Glasereien von Meisenthal. Auch außerhalb des Renngeschehens bietet die Trofeo gute Unterhaltung. So sorgen neben den zahlreichen Festen in den Orten entlang der Strecke für den richtigen Rahmen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein