Symbolbild

Der Landesvorsitzende der Saar-FDP Oliver Luksic kritisiert, dass die im Sommer vom Bund bereitgestellten Mittel laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion für die Finanzierung von Dienstlaptops für Lehrer wegen fehlender Unterschriften der Länder nicht ausgezahlt werden können. 

„Es ist unbegreiflich, dass die 500 Millionen Euro für die Finanzierung von Dienstlaptops für Lehrer nicht ausgezahlt werden können, weil die entsprechende Vereinbarung noch nicht von allen Ländern unterschrieben wurde. Die Politik fordert den Lehrer, Eltern und Schülern einiges ab, leistet aber selbst zu wenig.

Schon beim Digitalpakt konnte nur ein kleiner Bruchteil der Milliarden abgerufen werden, weil die Digitalkonzepte der Schulträger im Saarland in einer gefühlten Endloswarteschleife hängen. Während sich die Betroffenen nach Kräften bemühen, die Situation bestmöglich zu bewältigen, versäumt es die Landesregierung, endlich ihre Hausaufgaben zu machen. Es mutiert zum Treppenwitz, dass diejenigen, die von der Wirtschaft Home Office einfordern, beim digitalen Arbeiten selbst nicht hinterherkommen“.

Vorheriger ArtikelDas Saarland im Krypto-Rausch: Wie wichtig wird der Bitcoin?
Nächster ArtikelGemeinde Nalbach erhält Zuschüsse für neue Gewerbeflächen 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.