Symbolbild

Am Dienstag gegen 19:10 Uhr, erreichte die Polizei in Wadern die Mitteilung, dass ein Tretboot besetzt mit 5 Personen auf dem Losheimer Stausee gekentert sei. Bei den Insassen handelte es sich um Jugendliche und Heranwachsende im Alter von 15 bis 19 Jahren, alle wohnhaft in Völklingen und Wadgassen.

Wie die Polizei vor Ort ermitteln konnte, sei das Tretboot ca. 15 Minuten nach Beginn der Fahrt mit Wasser voll gelaufen. Andere Tretbootfahrer auf dem See wurden darauf aufmerksam und kamen den Personen zu Hilfe und brachten diese wiederum ans Ufer. Eine Insassin klage nach der Rettung an Land über Schmerzen am Hinterkopf. Sie wurde von einem vor Ort befindlichen RTW erstversorgt.

Zur Beobachtung wurde sie danach noch in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Alle anderen waren sichtlich unverletzt. Zwei von der Gruppe mitgeführte Mobiltelefone ließen sich nach dem „Wasserschaden“ nicht mehr einschalten. Die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass das Tretboot mit der maximal erlaubten Personenanzahl besetzt war. Die Ermittlungen hinsichtlich der eigentlichen Unfallursache dauern noch an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.