Am Samstag, den 06.04.2019, wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) akute Asphaltschäden auf den beiden Brücken beseitigen, die im Zuge der A 8 zwischen dem Autobahnkreuz (AD) Neunkirchen (27) und der Anschlussstelle (AS) Limbach (28) die Bahnlinie und die L 119 überqueren.

Während der Bauzeit muss die Strecke in Fahrtrichtung Zweibrücken voll gesperrt werden. Die Vollsperrung ist wegen unzureichender Fahrbahnbreite aus Gründen der Arbeitsstätten- und Verkehrssicherheit notwendig. Sie wird ab 9:00 Uhr eingerichtet. Der Verkehr in Richtung Zweibrücken wird wie folgt umgeleitet:

o   auf der A 6 aus Richtung Saarbrücken an der AS Rohrbach (7) auf der L 119 – Kaiserstraße zur A 8 – AS Limbach (28) (Bedarfsumleitung U 11)
o   auf der A 8 aus Richtung Neunkirchen am AD Neunkirchen (27) auf der A 6 in Richtung Saarbrücken zur AS Rohrbach, von dort zurück wie oben beschrieben zur AS Limbach (Bedarfsumleitung U 11)
o   auf der A 6 aus Richtung Mannheim an der AS Homburg (9) auf der B 423 – Bexbacher Straße – L 119 Saarbrücker Straße – Am Zollbahnhof – Auf der Windschnorr A 8 zur AS Limbach (28) (Bedarfsumleitung U14)

Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Sonntag den 07.04.2019, 12:00 Uhr, andauern. Anschließend kann der Verkehr wieder ungehindert fließen. In Abhängigkeit von der Witterungsentwicklung können sich die Bauzeit verlängern oder der Ausführungszeitraum geändert werden.

Bei der Planung der Maßnahme hat der Landesbetrieb für Straßenbau die täglichen Verkehrsmengen, insbesondere die sehr starke Belastung der A 8 durch Berufs- und Pendlerverkehr berücksichtigt. Daher wurde die Ausführung der Arbeiten an einem Wochenende vorgesehen.

Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, etwaige Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.