Der Dezember bedeutet immer der Start in eine besinnliche Zeit. Viele Weihnachtsmärkte finden statt und auch natürlich viele besinnliche und traditionelle Feiern.

Auch in Kleinottweiler war es in diesem Jahr wieder soweit. In der ersten Dezemberhälfte fand im Sport- und Kulturheim die diesjährige Jugendweihnachtsfeier der G-Jugend statt. Dabei haben Trainer Philipp Sommer und Jugendleiter Harald Ringhof wieder ein tolles Programm für die kleinsten auf die Beine gestellt. Nachdem Harald Ringhof die Weihnachtsfeier offiziell eröffnete und Ortsvorsteher und 2. Vorsitzender der ASV Daniel Heintz alle Eltern und Kinder begrüßte und sich bei allen bedankte, so folgte nun nicht nur für die Kleinen ein echtes Highlight. Der Zauberer „Mister Magic“ hatte den Weg nach Kleinottweiler gefunden. Er begeisterte die kleinsten mit unglaublichen Zaubertricks. Nicht nur bei den kleinsten konnte man ein paar verwundete Blicke erahnen. Und auch mit tollen Ballonfiguren begeisterte er die Kinder.

Die Kinder schauen gespannt den Zaubertricks von Mister Magic zu – Bild: Daniel Heintz

Nachdem nun alle verzaubert waren durften man sich bei leckerer Pizza sowie Pommes und Schnitzel stärken. Anschließend war Spannung angesagt, es wurde gewichtelt – viele tolle Geschenke für die kleinen, eine tolle Aktion.

Die Kinder waren noch mit ihren Wichtelngeschenken beschäftigt, da klopfte es doch etwas lauter an der Tür – der Nikolaus hatte den Weg nach Kleinottweiler gefunden.

Die kleinsten waren begeistert und lauschten den spannenden Geschichten vom Heiligen Nikolaus. Nachdem die Eltern und der Trainer dem Nikolaus bestätigten das alle Kinder immer sehr lieb waren und auch immer engagiert und fleißig mittrainieren, so beschenkte er die Kinder mit einem tollen Geschenk. Für alle Kinder gab es ein T-Shirt mit dem Vereinslogo und dem eigenen Namen drauf. Ein tolles Highlight für die Kinder.

Nach der Bescherung durch den Nikolaus ließ man dem Abend in geselliger Runde ausklingen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.