Start Kultur&Gesellschaft Homburg | Mit Crowdfunding Träume verwirklichen – “Viele schaffen mehr!“

    Homburg | Mit Crowdfunding Träume verwirklichen – “Viele schaffen mehr!“

    Die Crowdfunding-Plattform der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz hat sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte für Vereine und Institutionen gemausert. Ganz nach dem Plattform-Motto “Viele schaffen mehr!“ steigen nun die Stadtwerke Homburg mit ein und möchten sich ebenfalls für die Menschen in unserer Region auf diesem Wege engagieren.

    „Zusammen mit den Menschen in unserer Region unterstützen wir über die Crowdfunding-Plattform bereits seit 2015 die Vereine und gemeinnützige Institutionen im Saarpfalz-Kreis. Wir freuen uns sehr darüber dass bisher so viele Projekte unterstützt werden konnten und hoffe, dass diese Erfolgsgeschichte nun fortgesetzt werden kann“, so Vorstandsmitglied Christoph Palm. Die Zahlen  klingen schon jetzt beeindruckend: seit dem Launch der Internetseite im Dezember 2015 konnten bei 26 Projekten mehr als 66.800 Euro an Spenden gesammelt werden. 

    Ab Mai sind nun die Stadtwerke Homburg mit an Bord und unterstützen mit einem eigenen Spendentopf alle Grundschulen, Kindergärten und Vereine in Homburg über die Online Plattform www.viele-schaffen-mehr.saarland bei der Finanzierung ihrer Projekte durch „Crowdfunding“. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet der Begriff soviel wie Gruppen- oder Schwarmfinanzierng. Dazu stellen die Vereine und Institutionen ihre Projekte auf der Plattform im Internet vor und sammeln Geld von Förderern. 

    „Als Unternehmen in der Region fördern auch wir seit vielen Jahren ehrenamtliches Engagement im Rahmen unseres Sponsorings. Wir fanden aber die Idee der Plattform hervorragend und fragten nach der Möglichkeit der Zusammenarbeit an. Dabei sind wir auf offene Ohren gestoßen.“, so Jörg Fritz, Prokurist und Vertriebsleiter der Stadtwerke Homburg. Das Ergebnis: Die Plattform wurde erweitert! Unter www.viele-schaffen-mehr.saarland/swh stellen die Stadtwerke Homburg zukünftig einen eigenen Spendentopf in Höhe von 10.000 Euro bereit. Dabei soll das Crowdfuning nicht das bisherige Sponsoring ersetzten, sondern durch einen neuen und kreativen Weg ergänzen. 

    Denn bei dieser Art des Crowdfunding steht nicht nur das Projekt an sich im Fokus, sondern auch das Vereinsleben. Palm „Wir möchten mit der Plattform die Leute auch animieren, selbst aktiv zu werden. Es ergibt sich dadurch auch in den Vereinen ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl. Daher freuen wir uns auch über jedes neue Projekt“, erklärt Christoph Palm. So gab der Chor aus Bliesmengen-Bolchen beispielsweise spontan für alle Spender ein kleines Konzert und das Tierheim Homburg machte gleich ein ganzes Frühlingsfest anlässlich der Spendenübergabe.

    Weiterlesen auf Seite 2

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.