Der Homburger Kriminalautor Gabriel Hermes wird am kommenden Donnerstag in der Buchhandflung Welsch in der Talstraße aus seinem  Roman „Schafland“  lesen.

Das Buch sorgte in der Homburger Gesellschaft für viel Diskussionen. Es verkaufte sich allein in Homburg schon mehr als 600 Mal.

Die Lese und Signierstunde beginnt um 14:00 Uhr und endet ca. 17:00 Uhr.

Die Lesung findet in der Homburger Buchhandlung „Welsch“ statt

Zum Inhalt des Buches:

Schafland, ein kleines Bundesland in unserer schönen Republik. Mitten drin eine kleine, schöne Stadt. Da geschehen merkwürdige Dinge: Leute verschwinden von einem Tag auf den anderen, ein Journalist wird ermordet. Ein Restaurant fliegt in die Luft. Die Polizei tappt im Dunkeln, es fehlt auch an Personal. Am besten, man würde schnell die Akten schließen. Es wird nichts rauskommen und manches andere könnte auch noch in die Luft fliegen. Zudem geht man persönliche Risiken ein. Doch nicht alle lassen sich abschrecken und schließen die Augen. Ein paar Wutbürger zeigen sich bocksbeinig und wollen hinter die Kulissen schauen. Sie blicken in eine Schlangengrube.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.