In Mandy’s Lounge steht am heutigen Donnerstag Abend der britische Singer-Songwriter Ben Barritt auf der Bühne. Wer sich von temporären Moden fern hält und konsequent die eigene Linie verfolgt, kann individuelle Akzente setzen und langfristig eigenes Profil entwickeln.

Ben Barritt liebt zeitlose und facettenreiche Songs, die über die üblichen Pop-Horizonte hinausschauen. Der variable Sänger, Gitarrist und Songschreiber, 1984 in London geboren und seit Jahren in der dortigen Szene fest verankert, hat mit Persönlichkeiten wie Bobby McFerrin und Kenny Wheeler gearbeitet, auf der Bühne der ehrwürdigen Royal Albert Hall geglänzt, für Bands wie Holler My Dear als Produzent gearbeitet und Tourneen durch Europa und Asien unternommen. Nach seinem bislang letzten, 2016 erschienenen Album spielte er allein in Deutschland über 100 Konzerte.

Auf seinem neuen Werk Everybody’s Welcome, das am 12.04.2019 bei Musszo Records veröffentlicht wurde, steckt Ben Barritt nun musikalisch, atmosphärisch und soundästhetisch weite Spannungsfelder ab. Inspirieren lässt er sich dabei von britischen Folk- und Folkrock-Ikonen wie Nick Drake und John Martyn, von Stevie Wonders avanciertem Gospel-Funk, den klugen Ideen der Pop-Denker Steely Dan und Joni Mitchells wegweisenden Kooperationen mit Jazz-Stars. Barritts Kompositionen locken mit eingängigen, unaufdringlich schönen Melodien und unerwarteten Harmoniewechseln.

Am Freitag, den 26.04.19 kommen Freunde des traditionellen Irish Folk auf ihre Kosten, wenn „Chris Clemens and Friends“ zur Irish-Folk-Session einladen. Am Samstag, den 27. April 2019 kommt dann Johnethen Fuchs in die Homburger Vorstadt. Johnethen Fuchs hinterlässt bei seinen Konzerten ein vertrautes Gefühl. Ob verstärkt mit Band, im Akustik-SetUp oder solo in Singer/Songwriter-Manier, der UK-inspirierte Musiker hat ein intuitives Gespür dafür, Texte und Melodien zum Treiben- und Träumen-lassen zu schreiben. Dabei fällt die Stimme aus dem Genre-typischen Rahmen: voluminöse Blues-Vocals, zart-weiches Falsett oder rotzig-rohe Rockröhre – der überraschend wandlungsfähige Gesang durchdringt die oft autobiografischen Songs mit Hingabe. Mit seinem letzen Album Algeroy konnte Jonethen Fuchs all diese Stärken als Singer- und Songwriter, in einem sehr vielseitigen Klangwerk, unter Beweis stellen.

Alle Veranstaltungen beginnen bei freiem Eintritt um 20 Uhr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.