Bild: Artur Roman/Pexels

Mit den sommerlichen Temperaturen steigt im Saarland leider auch die Waldbrandgefahr. Derzeit herrscht bereits Waldbrandgefahrenstufe 4 von 5 (höchste Stufe). Bereits gestern kam es zu kleineren Flächenbränden und einem größeren Brand auf einem Feld mit angrenzendem Waldgebiet, die aber dank des Einsatzes der Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Klaus Bouillon – Quelle: www.cdu-fraktion-saar.de

Innenminister Klaus Bouillon appelliert an die Bevölkerung: „Seien Sie jetzt in der Natur besonders vorsichtig im Umgang mit Feuer! Bereits ein kleiner Funke, der unachtsam entfacht wurde, kann verheerende Folgen haben.“ Damit Sie keinen Flächen- oder Waldbrand auslösen, beachten Sie bitte unbedingt diese Hinweise:

•          Rauchen, Feuer und offenes Licht ist im Wald verboten! Dies gilt auch für Grillfeuer – fragen Sie nach ausgewiesenen Grillplätzen
•          In Wohngebieten am Waldrand sollte wegen unkontrollierten Funkenflugs auf offenes Feuer verzichtet werden!
•          Durch unachtsam hinterlassenen Müll, besonders Glasflaschen und -scherben wird das Brandrisiko erhöht!
•          Vermeiden Sie das Parken auf Wiesen, denn der heiße Katalysator eines Fahrzeugs kann das trockene Gras entzünden!
•          Halten Sie Waldeinfahrten unbedingt frei für mögliche Rettungsfahrzeuge!
•          Werfen Sie keine brennenden Zigaretten aus dem Autofenster!
•          Versuchen Sie, entstehendes Feuer selbst zu löschen, aber bringen Sie sich nicht in Gefahr!
•          Wenn Sie den Notruf absetzen, geben Sie am besten die Nummer des nahegelegenen Rettungspunktes mit an. Einsatzkräfte finden den Ort dann schneller!
•          Melden Sie entdeckte Brände oder die Wahrnehmung einer Rauchentwicklung sofort über die Notrufnummer 112!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.