Symbolbild

Ab dem heutigen Montag, den 31. Mai 2021, gilt aufgrund der guten Entwicklung der Pandemielage in allen saarländischen Landkreisen und im Regionalverband Saarbrücken wieder das Saarlandmodell. Damit können die Schulen landesweit wieder in den vollen Präsenzunterricht einsteigen, wie es die Landesregierung am 18. Mai beschlossen hatte.

 Die 7-Tage-Inzidenz auf Landesebene liegt stabil unter dem Schwellenwert 100, dies ist die grundsätzliche Voraussetzung für den Wiedereinstieg in den vollen Präsenzunterricht. Auch im Landkreis Saarlouis liegt die 7-Tage-Inzidenz nun am fünften Werktag in Folge unterhalb dieses Schwellenwertes, so dass die Regelungen der sogenannten „Bundes-Notbremse“ im Landkreis nicht mehr greifen. Diese positive Entwicklung hatte sich bereits in den vergangenen Tagen abgezeichnet, heute wurde sie vom zuständigen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MSGFF) offiziell bestätigt.

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot: „Unsere Schulen haben sich sehr gut vorbereitet auf diesen wichtigen Schritt. Mein Dank gilt dabei allen, die im Team dazu beigetragen haben, dass die Rückkehr aller Schülerinnen und Schüler in den Präsenzunterricht mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen gut gelingen kann. Das gemeinsame Ankommen in der Gemeinschaft und die Bedarfe an Unterstützung und Förderung zu klären, das steht nun im Vordergrund.“

Der Wiedereinstieg in den vollen Präsenzunterricht erfolgt unter strikten Hygiene- und Infektionsschutzregelungen, mit Ausnahme der Abstandsregelungen im Unterricht. Die weiterhin bestehende Testpflicht an den Schulen sorgt darüber hinaus für zusätzliche Sicherheit. Damit gibt es an den Schulen wirksame Instrumente, um einerseits Infektionen weitestgehend zu verhindern und andererseits Infektionen früh zu erkennen und mögliche Infektionsketten effektiv zu verhindern beziehungsweise zu unterbrechen.

 

Vorheriger ArtikelCOVID-19: Auch milde Verläufe können schwere Folgen haben
Nächster ArtikelStudium in Corona-Zeiten: Regelstudienzeit an saarländischen Hochschulen wird weiter verlängert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.