Symbolbild

Das saarländische Wirtschaftsministerium unterstützt die Beschäftigten von Großunternehmen bei der Weiterbildung. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat die entsprechende Förderrichtlinie zur Unterstützung von Qualifizierungsmaßnahmen überarbeitet und ihre Laufzeit verlängert.

„Weltwirtschaftliche Entwicklungen, fortschreitende Automatisierung und Digitalisierung sowie demographischer Wandel: Wir befinden uns mitten in diesem viel diskutierten ‚Strukturwandel‘. Anstatt nur über ihn zu reden, müssen wir ihn jedoch aktiv anpacken und mitgestalten“, so Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. „Indem wir die saarländischen Beschäftigten fit für die neuen Herausforderungen machen, sorgen wir dafür, dass sie als Gewinner aus diesem Transformationsprozess hervorgehen können.“

Mit der Förderrichtlinie profitieren neben den Beschäftigten auch die Unternehmen in doppelter Hinsicht: Die finanzielle Unterstützung erleichtert kurzfristig die Weiterbildung der eigenen Belegschaft und sichert gerade im Hinblick auf den technologischen Wandel langfristig den Fachkräftebedarf. Förderfähig sind sowohl Inhouse-Schulungen in Unternehmen als auch externe Qualifizierungsmaßnahmen, sowie neu in die Richtlinie aufgenommene Online-Fortbildungen ab einem Förderbetrag von 10.000 Euro. Die Zuwendung beträgt 40 Prozent der förderfähigen Kosten.

Weitere Informationen unter www.saarland.de

 

Vorheriger ArtikelVorläufige Anmeldezahlen zum Schuljahr 2021/2022 für Gemeinschaftsschulen und Gymnasien 
Nächster ArtikelKirkel | Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.